Elektrikproblem mit der alten Lady (Kilo K1)

Dieses Thema im Forum "Elektrik und Elektronik" wurde erstellt von KS, 2 Sep. 2018.

  1. KS

    KS Member

    Hi Leute,

    da komme ich nach Ewigkeiten dazu mal wieder zu fahren und dann das:

    kurze Prolemeschreibung:

    starke Spannungsschwankungen im Bordnetz bei meiner 1000er K1.
    Standgas:
    - ohne Licht ca. 14,xxV
    - mit Standlich ca. 13,5V
    - mit Fernlicht und Blinker ca. 11,xxV

    Bei ca 5000 U/min
    - ohne Licht zw. 14,25V und 15,00V
    - mit Standlicht zw 13,5V und 14,xxV
    - mit Licht ca. 13,xxV - 13,5V
    - mit Fernlicht ca. 12,xx - 13,xxV

    Die Werte sollten doch eigentlich höher liegen oder? Habe seit dieser Saison das Phänomen, daß das Kombiinstrument wohl kurzzeitig unterversorgt wird und dann neu startet. Hintergrundbeleuchtung ist also noch an, Drehzahlmesser fällt auf 0, geht dann aber sofort wieder auf den realen Wert. Der Digitalblock steigt komplett aus und startet dann neu. Ich kann das reproduzieren in dem ich die Kiste ausrollen lasse. Bei ziemlich genau 4000 U/min tritt das Problem dann auf. Manchmal auch wenn ich durchbeschleunige. Ich gehe davon aus, daß die Bordspannung kurzzeitig unterhalb des minimalen Versorgungswertes für das Kombi fällt und es deshalb neu startet.

    Steckverbindungen schließe ich aus. Die habe ich heute alle geprüft und es ist keine Korrosion vorhanden.

    Jetzt seid ihr dran:
    - ist eher der Gleichrichter fritte?
    - ist eher der Stator fritte?
    - ist eher der Rotor fritte?

    müsste ja an einem von den 3 Teilen liegen. Batterie schließe ich jetzt mal aus. Habe ne LiPo verbaut und die sagt laut Selbsttest, daß sie voll geladen ist.

    Hoffe ihr könnt mir hier helfen.
    Gruß Thomas
     
  2. Eisenschwein

    Eisenschwein Moderator

    Hallo,

    für mich hört es sich eher nach Masseproblem an.
    Da würde ich als erstes suchen.
    Die Spannungswerte kommen mir unplausibel vor.
    Ich würde mal den Massewiderstand messen - wäre meine Vermutung...

    Beste Grüße,

    Christian
     
  3. KS

    KS Member

    Ok, wie hoch müsste der Massewiderstand denn sein?

    Und vor allem, wie messe ich den? ;)

    Die Masseverbindung von Batterie zu Rahmen ist i.o. und zeigt keine Korrosion
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Sep. 2018
  4. Eisenschwein

    Eisenschwein Moderator

    Dann miss einfach mal bei abgeklemmter Batterie mir Multimeter auf Ohm oder Durchgangsprüfer, ob das wirklich so ist; minuspol der Klemme und dann mal gucken, wie es im Cockpit aussieht.
    Wenn kein Widerstand da ist, ist alles ok; wenn doch —> Bingo.

    Klar kann es auch der Regler sein - aber erstmal die einfachen Sachen durchprüfen...
     
  5. KS

    KS Member

    Alles klar, werde ich mal machen die tage.

    Danke für den Tip
     
  6. KS

    KS Member

    So, ich habe jetzt mal folgendes gemacht:

    Minuspol von der Batterie getrennt. Multimeter auf Ohm gestellt. Multimeter rotes Kabel auf Batterie Minuspol, Multimeter schwarzes Kabel auf Massekabel welches normalerweise an die Batterie angeschlossen wird.

    Ergebnis zündung aus: 2.25 MOhm
    Ergebnis zündung an: 20.1 MOhm

    Kann jemand was mit den Werten anfangen? Habe ich überhaupt richtig verstanden wie das gemessen werden soll @Eisenschwein?

    Falls ich die Messung richtig durchgeführt habe, was wären jetzt die nächsten Schritte?

    Witziger Weise ist mit Licht aus alles tutti und das Kombi funktioniert wie es soll. Habe auch schon den Licht Kabelbaum getauscht. Ohne Erfolg.

    Freue mich auf eure Rückmeldungen
     
  7. Eisenschwein

    Eisenschwein Moderator

    Da hast Du mich etwas mißverstanden.
    So misst Du nur den Widerstand der Luft ;)

    Wenn die Batterie abgeklemmt ist, misst Du mit dem Multimeter vom Minuskabel der Batterie zu den Masseanschlüssen, die das Problem haben; Also Minus des Lichts, Minus des Kombiinstrumentes...
    Gerne korrodiert mal ein Masseanschluss - in Deinem Falle der des Lichtes eventuell --> die Folge ist, dass bei eingeschaltetem Licht der Übergangswiderstand so groß ist, dass die anderen Verbraucher kaum noch Strom bekommen.
    Gerne sind es mal die Masseanschlüsse irgendwo am Rahmen, Geweih oder eine durchgeführtes Massekabel selbst, dass einfach korrodiert ist.

    Das war es, als ich meinte, als Erstes mal die Masseanschlüsse zu prüfen.
    Kann auch ein Stecker sein, den Du damit finden kannst.
    Der Widerstand sollte immer nahe Null sein...

    happy hunting!
     
  8. KS

    KS Member

    Hey,

    Jetzt hab ich das verstanden und kenne zumindest den Widerstand der Luft im Hamburger Umland ;)

    Fehler ist gefunden! Gatte dann mal auf Verdacht sämtliche Stecker vom Hauptkabelbaum zum Lichtkabelbaum getrennt, Kontakte ausgepinnt und mit Drahtbürstenaufstz für den Dremel bearbeitet. Läuft jetzt wieder wie es soll. Bei eingeschaltetem Abblendlicht in allen Fahrsituationen über 13,5V. Mit Fernlicht 13,2V.

    Bin mal gespannt wann ich da das nächste mal ran muss... ;)

    Danke nochmal für die Hilfe @Eisenschwein
     
    harri gefällt das.
  9. Eisenschwein

    Eisenschwein Moderator

    Stets gerne zu Diensten ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden