Wie K3 einfahren?

Jimmy

Member
Mitglied seit
2 April 2003
Beiträge
124
Punkte
46
Standort
Düsseldorf
Hi *,

wie ich ja schon geschrieben habe, habe auch ich mich für ne neue K3 entschieden. Nun ist es soweit und ich kann sie Mittwoch abholen.

So wie ich hier im Forum lese, sind schon einige mit dem Teil am fahren.

Nun zu meiner Frage:
Wie fahrt ihr das Teil ein? Habt ihr Tips/Vorschriften vom Händler bekommen? Ich denke, bis 7000-8000/min sollte man so ein neues Teil doch direkt drehen können, oder?

Wäre dankbar für Hinweise. Dann kann ich sie über Ostern einfahren....

Gruss,
Jimmy
 

WuffiBerlin

Member
Mitglied seit
1 Oktober 2002
Beiträge
12
Punkte
31
Standort
Berlin
Hi Jimmy,

habe meine seid Samstag. Handler hat mir so ca bis 7.000 u/min geraten. In der Betriebsanleitung steht 6.000.
Hatte gleich 430 km Heimweg und habe mich so im grossen und ganzen so an die Aussage des Händlers gehalten.
Bis auf mal eine kurze Ausnahme.....8000

Kann bisher nur positives sagen ist eine super geile Maschine.
Wünsche Dir viel Spass mit Deinem neuen Schmuckstück und vorallem knitterfreie Zeit

Gruss aus Berlin

Wuffi
 

Mrsixpack26

Member
Mitglied seit
14 April 2002
Beiträge
104
Punkte
46
Standort
Vösendorf Österreich
Wie jedes andere Moped auch.
Isr hald reine Gefühlssache, wenn der Motor warm ist dann kann man ihr schon die Sporen geben, dann weiß sie wenigstens das sie lebt


Hab meine noch immer nicht
 

streetf3

Member
Mitglied seit
20 Januar 2003
Beiträge
282
Punkte
46
Standort
jetzt Sauerland
Mit den ersten 50km hast du ca. 80% vom Einfahren erledigt. Es sind ja nur noch die Kolbenringe die eingefahren werden müssen. Wichtig ist, daß man nicht konstant fährt und der Motor genug "Zug" bekommt. Ständiges Beschleunigen und Negativ-Beschleunigen, damit ist das Bremsen mit dem Motor gemeint, bringen die besten Einfahrergebnisse, wenn man sich Berichte zu diesem Thema anschaut. Also nach 3 Runden Nordschleife hast du dein Motorrad perfekt eingefahren

Mit neuen Reifen und eventuell Stadtverkehr oder Autobahn ist die ganze Sache nicht so einfach, aber auf abgelegenen Landstraßen müsste es funktionieren. Und nach 50 km bis zur 1000er Inspektion kann man schon richtig Kette geben. Hier sollte man nur Vollgasetappen auf der Autobahn noch sein lassen.

Auf der Seite von MotoTune USA ist es genau beschrieben, aber leider nur in Englisch. Die Aussagen dort bestätigte mir auch mein Händler, der seine Motorräder auf der Nordschleife einfährt.

Gruss
Achim
 

zero

Member
Mitglied seit
7 April 2001
Beiträge
50
Punkte
36
Standort
CH
Ich muss Sreetf3 ganz und gar recht geben,wichtig sei auch noch ,nach 100 km ca. mal das erste Oel wechseln, das die Metallspähne aus dem Oelkreisslauf kommen,so das es keine ablagerungen geben kann. Habe das mit dem Oel bis jetzt auch noch nie gemacht. In einem anderen Forum,wurde das geraten,und erscheint mir auch Logisch.
warte auch immer noch auf meine Silberne.
Gruss Zero
 

Chilone

Member
Mitglied seit
11 September 2002
Beiträge
933
Punkte
61
Standort
Eching
Also uns wurde auch gesagt...die ersten 500 KM bis 7000 Umdrehungen.......danach können es bis zur 1.000 KM Insp. ruhig mal 8000-9000 Umdrehungen sein. Wichtig sei halt, daß nicht konstant gefahren wird, sondern immer wieder beschleunigt und ...naja..hat streetf3 ja schon geschrieben......

Und nu noch viel Spaß mit dem geilen Teil.......

Gruß

Chilone
 
A

Anonymous

Hi!

Das mit dem Einfahren ist DAS THEMA fuer jeden, der eine neue Maschine hat. Aber Einfahren ist im Prinzip Schnee von gestern.

Es gibt sogar genuegend Leute, die behaupten, dass man den Motor am Anfang richtig rannehmen soll, damit er spaeter richtig Leistung hat.
Naja, wuerde ich vielleicht nicht so sehen...

Ich denke, dass das Wichtigste die ersten 100km sind. Da sollte man Vollgas nicht unbedingt benutzen. Ich lege diese Strecke meinst bei betriebswarmen Motor zurueck, sprich in einem Stueck. Danach kann man eigentlich fahren, wie man will.

Ich hatte eine CBR600, die auf dem Weg 100km zum Nuerburgring eingefahren wurde. Sie hatte
spaeter gemessene 104PS (statt 98) und war noch nach ueber 52 Tkm so gut, dass ich absolut keinen Unterschied zu einer 6tkm alten, gleichen CBR feststellen konnte. Nicht mal mehr Vibs.
Absolut identisch, so dass ich meine Maschine nicht haette herausfinden koennen.

Wichtiger als sanftes Einfahren ist, dass man jedes Mal die Kiste erst auf Betriebstemp. bringt, bevor man losheizt. Damit kann man viel mehr versauen, als durch noch so hartes Einfahren bei Betriebstemp. Einmal den kalten Motor zu hart rangenommen und es gibt mehr Schaden an den Reibteilen bis hin zu mikro-Klemmern, die man so nciht bemerkt, als durch 11500 U/min bei 50km auf der Uhr.

Naja, und letzlich hatte ein Mercedes-Motorentwickler sogar gesagt, dass man deren Motoren aus dem Kaltstart heraus auf Vollgas fahren kann, ohne dass der Motor Schaden nimmt.
Einfahren ist bei PKW-Motoren eh nicht mehr angegeben und die erste Insp. mit Oelwechsel ist bei 30Tkm.
Wir leben ja nicht mehr in den Zeiten der 30PS Käfer mit Mittelstegheckscheibe.

Uebrigens werden bei fast allen Motorenherstellern die Motoren vor dem Einbau auf dem Pruefstand auf volle Leistung gebracht und getestet, ob es Unregelmaessigkeiten gibt. So, also, was willst Du da noch schonend einfahren?
Ist doch eh schon auf Anschlag gelaufen.

Die Einfahrvorschriften dienen vielmehr der kaufmaennischen Absicherung gegen evtl. Garantiefaelle. Wenn wirklich der Motor eine Schwachstelle hat und durch die Pruefung geschluepft ist, dann faellt es erst so spaet auf, dass man hier sich genuegend auf irgendwas herrausreden kann.

Also, selbst meine "100km" sind eigentlich Quatsch.
Einfach normal fahren - mit 160PS brauchst Du eh nicht unbedingt ueber 8000U/min drehen, um wirklich schnell zu sein.

/HAS
 

Loudman

Member
Mitglied seit
14 April 2003
Beiträge
145
Punkte
46
Standort
Hamburg
^Jo der letzte Mechanikermeister meinte auch egal von anfang an vollgas sobald sie warm ist...kein Problem!
ich hol meine morgen ab mach am Dienstag nach OStern 1000er Inspektion und fahr dann direkt für 2 tage nach Oscherleben!
 

Sam

Member
Mitglied seit
9 November 2003
Beiträge
86
Punkte
36
Standort
Mannheim
Hi Leute!

Ich habe mir nach 6 Monaten träumen und zwiespalt (da eigentlich treuer Hondafahrer) endlich eine K3 in Blau/Weiss zugelegt. Bin gerade noch ein wenig am umbauen (Blinker, Nummernschildhalter, Auspuff, PCIII) um die Zeit bis zum 1.3. zu überbrücken.

Ich wollte das Thema Einfahren nochmal aufgreifen.
Ich hab immer wieder gelesen das Leute, Leute kennne die es nach der MototuneUSA Methode gemacht haben aber eben nie selbst jemanden der es wohl mal "getan" hat.
Ich stehe ja bald vor der Entscheidung.
Sind hier jetzt mal wirklich welche die es nach Mototune gemacht haben oder habt ihr dann doch lieber die "Normalmethode" benutzt.

Irgendwie hören sich die Mototune Argumente logisch an.
URL: http://mototuneusa.com/break_in_secrets.htm

Wer nochmal Lust hat seinen Senf dazuzugeben, es würde mir vielleicht helfen.

Danke
Sam

[ 23. Januar 2004: Beitrag editiert von: Sam ]</p>
 
G

Guest

ich fahre immer die Kilometer mit 10 mal genommen .
dabei fange ich bei 6000 an ab 700 km dann bis 7000 , ab 800km bis 8000 und so weiter .
nach dem ersten ölwechsel kriegt sie dann richtig vor die hose wenn sie warm ist .
 

Jimmy

Member
Mitglied seit
2 April 2003
Beiträge
124
Punkte
46
Standort
Düsseldorf
Hi,
sehe ich ähnlich. Hatte mir letztes Jahr auch die K3 neu gekauft. Die ersten 100 km sind recht wichtig (dann kann EIGENTLICH nichts mehr passieren). Hier sollte man das Moped nicht gerade vergewaltigen. Danach habe ich sie so ca. 500 - 600 km bis 7000-7500 Umdrehungen gedreht. Wenn sie warm ist kann man auch kurz mal bis 8000 oder 8500 drehen. Immer schön Lastwehsel und wenn es geht nicht stur auf der Autobahn. Ab der 1000 km Inspektion bin ich dann normal gefahren. D.h. wenn sie warm war auch ausgedreht....
Hat nun 6000 km auf der Uhr, null Probs, läuft wie ein Uhrwerck.
Bin der Meinung, das man noch früher höher drehen kann. Aber man ist ja vorsichtig....

.....und viel Spass mit dem Moped!

Gruss Jimmy
 

King Kenny

Member
Mitglied seit
18 August 2001
Beiträge
3.295
Punkte
83
Standort
Modell: GSX-R 1000 K9 mit TC Farbe: Weiss
Ich hab ja letztes jahr oder besser gesagt muste ich 2 K3 einfahren da meine erste mir gestohlen wurde

Dabei hab ich es so gemacht wie Jimmy und ich finde beide maschinen waren bzw. stehen ordentlich im Futter, mit einer Leistungsmessung
kann ich erst im April dienen .
 

Hot-Slick

Member
Mitglied seit
15 Januar 2004
Beiträge
35
Punkte
36
Ich wohne ca 1km von Susuki Speer entfernt, da arbeitet ein guter Freund von mir. Wenn die neuen Modelle rauskommen werden die auch erstmal eingefahren, bevor sie auf die Rennstrecke oder zur Probefahrt freigegeben werden.

Die meisten Tips zum richtigen einfahren sind ja schon genannt. Also ein gutes Mittelmaß aus "cruisen" und "rannehmen" ist meiner Meinung nach das Beste. Wird sich später in der Leistung, in der Laufruhe und im Ölverbrauch bemerkbar machen.
Ich kann nur sagen das die Mopeds die mit 0km zu Probefahrten freigegeben wurden, nachher echt unsauber liefen.

Meine Regel ist..wenns öl warm ist, darfs der Reifen auch mal sein..
 

cosmo kramer

Member
Mitglied seit
16 April 2003
Beiträge
87
Punkte
36
hi,

mal ganz erlich! wie lange willste die denn fahren? 100000 km ? gib einfach gas und fertig is die sache! wenn der motor dann kaputt gehen sollte hasse noch garantie und länger als 2 jahre fährt man die doch eh nich! und selbst wenn, is das auch nich schlimm weil wenn se 2 jahre gehalten hat dann passiert da nix mehr mit!

achja ich bin einer von denen die es so gemacht haben! und sie hat jetzt 12000 gelaufen also bis jetzt schnurt die noch perfekt!

in diesem sinne munter bleiben

[ 26. Januar 2004: Beitrag editiert von: cosmo kramer ]</p>
 

cosmo kramer

Member
Mitglied seit
16 April 2003
Beiträge
87
Punkte
36
hi

hab mir da garnich so den kopf drüber gemacht! einfach losgefahren ca 5km eher sinnig und dann konnte ich mich nicht mehr zusammenreissen und hab den hahn aufgerissen. so mache ich es jetzt auch immer noch!

ne war noch nich auf der rolle! hab auch nix dran gemacht ausser ne k&n und ne bos endtopf!

das einzige was ich diesbezüglich sagen kann: sie sie schiesst immer noch so auf 299 und dreht danach auch noch weiter!

ciao
 

AVIDPJ

Member
Mitglied seit
11 Dezember 2002
Beiträge
5.481
Punkte
84
Standort
GG = Große Gefahr Südhessen
<blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><hr>Original erstellt von cosmo kramer:
<strong>hi,

mal ganz erlich! wie lange willste die denn fahren? 10000 km ? gib einfach gas und fertig is die sache! wenn der motor dann kaputt gehen sollte hasse noch garantie und länger als 2 jahre fährt man die doch eh nich! und selbst wenn, is das auch nich schlimm weil wenn se 2 jahre gehalten hat dann passiert da nix mehr mit!

achja ich bin einer von denen die es so gemacht haben! und sie hat jetzt 12000 gelaufen also bis jetzt schnurt die noch perfekt!

in diesem sinne munter bleiben</strong><hr></blockquote>

Von wem würdest Du lieber ein Mopped kaufen?
Von dem der sein Mopped schon einfährt und generell vor dem Heizen warm fährt - oder ...?

Was meinst Du wer dann diese unnötigen vorzeitigen Garantiefälle zahlt ??

-
wir alle denn der Hersteller kalkuliert die Garantiekosten und deren Häufigkeit in die Preise ein.

Und wenn Dir die Karre bei 200 in ner Kurve vorzeitig durch einen Motorplatzer um die Ohren fliegt zahlt Suzuki Dir nicht Deinen persönlichen Schaden an Deiner Gesundheit - oder ?

Wie immer gibt es Leute die sich keinen Kopf machen und welche die die Sache gewissenhaft sehen
und sich dessen bewußt sind, das die Herstelleranweisungen keine reine Schikane sind!

Viel Spaß mit der neuen und taste Dich langsam
heran!
 

doohenne

Member
Mitglied seit
11 Dezember 2003
Beiträge
2.940
Punkte
83
Standort
na daheeme
Ich bin bisher immer nach der km x 10 Methode vorgegangen.Zwischendurch vielleicht mal ein wenig mehr gelupft,aber halt nicht zuviel.Denke die werden diese Tips nicht umsonst geben und hab auch mit einigen Mechs geredet die zum Teil irgendwelche Rennen fahren.Ist mir einfach zu teuer mein Schatzi und mag es gar nicht gern sehn wenn es zur Rep ist.Dann doch lieber in meiner Garage.

Viel Spaß mit deinem Babe!
 

Sam

Member
Mitglied seit
9 November 2003
Beiträge
86
Punkte
36
Standort
Mannheim
Hmm, ihr habt also alle "normal" eingefahren.
Naja, falsch macht man damit sicher nichts...
Aber vielleicht kann man es mit der Hardcore Methode besser machen?

@cosmo
Du hast nach der MototuneUSA Methode eingefahren?
Also Motor warmfahren und dann Gas?
Hast du dein Moped mal auf der Rolle gehabt?

Gruß
Sam
 

berliner

Member
Mitglied seit
8 Dezember 2003
Beiträge
8
Punkte
31
Standort
berlin
Du mußt dich erstmal mit der karre vertraut machen,das heißt das du sie sowieso noch nicht kreischen lassen solltest! halt dich ruhig an die vogaben deines händlers! kann nichts schaden! die ersten 1000km hast du schnell rum und dann kannst du die U/min langsam deinem können anpassen! wirst noch früh genug in das vergnügen kommen dich in den sattel pressen zu lassen! also viel spaß!
 
Oben