Transport zur/von der RS

FireFox

Member
Mitglied seit
23 April 2003
Beiträge
253
Punkte
46
Hi Matte - lange nicht gelesen


Also, entweder bin ich zu blöd oder Du meinst ein anderes Forum, ich hatte schon alle passenden Bereiche mit den von Dir angegebenen Stichworten durchsucht und nix aussagekräftiges gefunden...

Gib mir bitte mal nen Tipp in welchem Bereich etwas zu finden ist.

Viele Grüsse Frank
 

Loudman

Member
Mitglied seit
14 April 2003
Beiträge
145
Punkte
46
Standort
Hamburg
also wir fahren mit nem Anhänger an meinem Renault Megane.
Wenn du einen richtigen Motorradanhänger nimmst am besten mit durchgehender Bodenplatte kannste mit ordentlich verzurrten Moppeds locker mit 120 über die Bahn düsen...is allerdings Eeeetwas grenzwertig *fg* optimal is sowas wie ein sprinter o.ä. Moppeds hinten rein und denn mit 180 über die Bahn und völlig legal ausserdem werden die moppeds nich nass.
wenn du öfter auf der RS bist wirst du dir auch irgendwann eine Rennverkleidung ohne SW Ausschnitt etc holen und das dann vor ort umbauen geschweige denn auf dem Mopped mitzunehmen is unmöglich.


[ 03. Juni 2003: Beitrag editiert von: Loudman ]</p>
 

Spatz

Member
Mitglied seit
21 Juni 2001
Beiträge
282
Punkte
46
Standort
Ingolstadt
Hi,

nach den 1. Rennstreckenerfahrungen habe ich auch schnell festgestellt, dass das Selbstfahren nicht ideal ist.
Es wurde eine Anhänger-Lösung (Änhänger geliehen von Polo) probiert. Es geht 120 damit, aber nicht gerade ideal. Der Hänger verursachte im Zugfahrzeug ein Ruckeln von der Grenzwertigkeit der 120 mal ganz zu schweigen.

Wenn ich das mit heute vergleiche (Transporter) möchte ich nie wieder zurück.
Ich habe mir einen günstigen, alten Renault Trafic mit LKW-Zulassung zugelegt. Kostenpunkt ca. 2500,- EUR. Dazu kommen 150,- EUR Steuern (da LKW) und ca. 500,- EUR Versicherung.
Der fährt bequem 120 und wenn es mal sein muß auch drüber.
Doch das sind nicht alle Vorteile:
+ man hat eine "feste" Unterkunft (kein Zelt)
+ man kann viel mehr Krempel mitnehmen (Ersatzteile, Tisch, Stuhl, Reifen, Grill)

Mein Mopped ist mittlerweile auf "racetrack only" umgebaut worden. Das ständige hin-/hergeschraube hat mich letztes Jahr aufgeregt.

Um keine Schwierigkeiten bei der Grenze zu bekommen habe ich jetzt ein Saisonkennzeichen 04-05. Kostet nicht viel.

Spatz
 

Chilone

Member
Mitglied seit
11 September 2002
Beiträge
933
Punkte
61
Standort
Eching
Kann mich da nur Anschliessen. Hab bisher alles probiert:

-mit Anhänger von Polo mit 2 Bikes drauf

-selber mit dem Bike fahren (zurück, allerdings mit einem Tag Pause)

-Transporter

Und mit Abstand am Besten ist der Transporter. Denn damit kann man wirklich heizen (je nach Typ mit bis zu 170km/h). Während beim Anhänger lt. Gesetz bei 80 km/h Schluß ist.

Gut, im Transporter schlafen möchte ich nicht, da halt immer ein paar "Lustige" die ganze Nacht Party feiern und dann ist es mit dem Pennen bei den Boxen etwas schlecht. Außerdem vermisse ich eine g´scheide Dusche und ein gutes Essen. Daher sind wir meistens in Brünn, denn da ist das alles noch sehr preiswert.

Desweiteren sind bei schlechten Autobahnen (und die Strecke nach Brünn ist schlecht) ein Transporter sicherer. Da hüpft der Anhänger hinten schon ganz schön.

Und man hat das ganze andere Zeug besser verpackt und unter gebracht mit mehr Platz.

Und wenn man sich sowas mit 2 Leuten teilt, geht das schon vom Preis her.

Gruß

Chilone
 

Uwe M

Member
Mitglied seit
10 Oktober 2001
Beiträge
456
Punkte
46
hallo

Nach langen Jahren des Probierens habe ich jetzt die für MICH ideale Lösung. Ich habe einen MERCEDES VANEO.
In der Woche bringt er meine Frau zur Arbeit und am Wochenende nach dem Ausbau aller Sitze mich, die 1000er und meinen ganzen krempel mit Vollgas zur Rennstrecke.
Die ideale eierlegende Wollmilchsau. Allerdings ist vom Neukauf abzuraten, da extrem teuer.
Auf Wunsch stelle ich mal ein paar Bilder rein.
Gruß Uwe
 
Mitglied seit
30 März 2002
Beiträge
326
Punkte
46
Standort
65366 Geisenheim
Hi

Sicherlich ist ein Transporter das idealste, ich habe mich dennoch für die Anhänger-Lösung entschieden da ich im Alltagsgeschäft keinen Van / Transporter gebrauchen kann.

Ich fahre also mit dem Anhänger hin und zurück und fand es bisher immer ok

Gruß Thomas
 

FireFox

Member
Mitglied seit
23 April 2003
Beiträge
253
Punkte
46
Hi Leute!

Wie transportiert Ihr Eure Maschinen zur Rennstrecke?
Schon klar, auf der Strasse ... [wink]

Gibt´s unter Euch auch welche die das Bike zuhause fertig machen und dann im Auto (Van/Kleinbuss) oder auf dem Hänger zur RS transportieren?? Wenn ja, würden mich Eure Erfahrungen sehr interessieren! (Welches Auto oder Hänger wird benutzt)

Ich überlege mir gerade eine Anhängerkupplung (für A4 Avant) oder gleich ein anderes Auto zu kaufen in dem ich das Bike dann transportieren kann...

Den grossen Vorteil der Geschichte sehe ich darin, dass man zuhause alles fertig machen kann (Spiegel, Blinker ab) oder das Bike evtl. sogar ausschliesslich für die Rennstrecke benutzt (Rennverkleidung ohne Lampe...).
Ausserdem muss man nicht auf der RS anfangen zu schrauben und die evtl. lange An- und Abfahrt auf dem RS-Bike entfällt.
Es ist nicht angenehm nach einem Rennstreckentag auf dem Mopped nach hause zu fahren, dann lieber die Maschine hinten rein oder auf den Hänger und ab gehts. Das bedeutet sicher auch ein geringeres Unfallrisiko wegen Übermüdung!

Vielleicht gibt es da sogar Sonderkonditionen bei Versicherungen, da das Moped nicht auf öffentlichen Strassern bewegt wird... kennt sich auch da jemand aus??

Viele Grüsse Frank
 

Matte

Member
Mitglied seit
7 Dezember 2001
Beiträge
1.155
Punkte
81
Standort
Darmstadt
Hallo FireFox,
suche doch mal auf dem Board nach Trailer, Anhänger oder Van. Du wirst erstaunt sein, wieviel Du da findest. Unter anderem auch ein Beitrag von mir. Ich fahre einen Trailer von Polo. Hat Vor- und Nachteile.
Auf dem Bock zur Rennstrecke ist aber sicher nicht der beste Weg.
Gruß, Matte
 

svennus

Member
Mitglied seit
11 Juli 2002
Beiträge
10
Punkte
31
Standort
Müden/Aller
An alle die es Leid sind sich über zerkratzte oder gebrochene Verkleidungen, Armaturen usw. zu ärgern oder einfach auch nur keine Lust haben vor und vorallem nach dem Renntraining ihr Moped eine halbe Stunde zu verzurren !!! Da ich es selbst Leid war habe ich mir aus dem Ausland ein paar Spezialspanngurte mitgebracht welche über die Lenkerenden gestülpt werden. Genaue Funktionsweise läßt sich schwer erklären am besten bei Interesse eine Mail schicken dann versende ich ein paar Bilder. Leider nicht ganz billig die Dinger - 45,- €
aber auf jeden Fall eine Investition die ihr nicht bereuen werdet. Ich freue mich jedes Mal wenn ich mein Moped innerhalb von zwei Minuten alleine verzurrt habe !!
Ich bin ein paar Jahre immer mit Anhänger zur RS gefahren. Hatte mich beim Kauf allerdings für einen konventionellen entschieden um ihn auch anderweitig nutzen zu können und ihn dann modifiziert. Hat sich auf jeden Fall bewährt da man darauf noch ein paar andere Sachen mit zur RS nehmen kann. Desweiteren ist die Straßenlage weitaus besser als bei den meisten Motorradanhängern und da er gebremst ist kann man mit einem etwas ruhigerem Gewissen schneller als 80 fahren
 

FireFox

Member
Mitglied seit
23 April 2003
Beiträge
253
Punkte
46
Hallo Leute!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Nach dem Lesen der verschiedenen Meinungen und Erfahrungen hab ich mich (fürs erste) dazu entschlossen nach dem Kauf einer Gixxe meinen A4 mit ner AHK auszurüsten und für die RS-Besuche einen Hänger zu leihen.

http://www.haengerverleih.de/ scheint nicht schlecht zu sein, besonders da ein Hänger ganz bei mir in der Nähe steht.


Besser gefallen würde mir zwar das Bike in einem Van zu transportieren, die Vorteile überwiegen sicher, aber die Preise für Vans sind mir einfach zu hoch - und verkaufen kann ich den Audi immer noch.

Ein Vaneo wäre zwar nicht schlecht, aber die Preise....

Viele Grüsse Frank
 
Oben