Streckensperrungen / Petitionen

Eisenschwein

Administrator
Mitglied seit
13 Mai 2016
Beiträge
621
Punkte
119
Standort
67549 Worms
Hallo zusammen,

es gibt mittlerweile Einige, die was gegen unser Hobby (zumindest auf der Straße) haben.
Schuld sind aus meiner Sicht nicht zu einem kleinen Teil die Fahrer, die der Meinung sind, dass die Karre möglichst viel Radau machen muss; ausgebaute Killer, deaktivierte Klappen, etc.
Von den Harleys erst garnicht zu reden.
Auch ich mag den Sound der Karre, aber in Ortschaften reicht mir der 4. oder 5. Gang und am Ortsschild muss nicht der 1. Gang zum Beschleunigen bemüht werden.

Mal so als Denkanstoß (das soll kein erhobener Finger sein, sondern zum Nachdenken eventuell über das eigene Verhalten anregen).
Ich hoffe nur, da kommt nicht zuviel auf uns zu... :depressed:

Stimmen gegen Motorradlärm

Kommunen fordern Maßnahmen gegen laute Motorräder
 

GX-10

Donut-Experte
Mitglied seit
24 Februar 2008
Beiträge
264
Punkte
49
Standort
bei meiner K4
Finde den Denkanstoß richtig, jeder sollte sich überlegen ob er wirklich nach dem Motto Loud pipes Save live noch rumballern muss.
Die etwas neuere Generation von Motorrädern haben nach meinem Empfinden ein ausreichenden guten Sound für öffentliche Straßen, Optik ist natürlich etwas anderes...

Allerdings finde ich es auch überzogen drastische Strafen auszusprechen für eine nicht nicht angepasste Fahrweise im falschen Gang, wenn jemand im 1. Gang nach dem Ortsschild auf 100km/h beschleunigt ist das ja noch nachvollziehbar, allerdings besteht auch die Gefahr das hier jeder Uniformierte nach seinem eigenem Befinden beurteilen kann ob man die Strecke / Abschnitt hätte anders fahren müssen / können und ein Bußgeld verhängt...

denke das ganze ist noch alles etwas unausgewogen und wird / muss auf EU Ebene noch entschieden werden....
 

Eisenschwein

Administrator
Mitglied seit
13 Mai 2016
Beiträge
621
Punkte
119
Standort
67549 Worms
Allerdings finde ich es auch überzogen drastische Strafen auszusprechen für eine nicht nicht angepasste Fahrweise im falschen Gang, wenn jemand im 1. Gang nach dem Ortsschild auf 100km/h beschleunigt ist das ja noch nachvollziehbar, allerdings besteht auch die Gefahr das hier jeder Uniformierte nach seinem eigenem Befinden beurteilen kann ob man die Strecke / Abschnitt hätte anders fahren müssen / können und ein Bußgeld verhängt...

denke das ganze ist noch alles etwas unausgewogen und wird / muss auf EU Ebene noch entschieden werden....
Das sowieso - da gebe ich dir Recht.
Letzten Endes ist es auch nur für die Renitenten ein Problem, nicht für die, die ihr Hirn trotz Spaß eingeschaltet haben.
Ich habe auch das Problem, dass meine alte Gixxer mit Remus extrem brüllt - das aber erst ab 8.000 Umdrehungen; ich habe es also selbst in der Gashand, ob ich Anderen damit auf den Sack gehe, oder nicht.
Auf freier Strecke im dritten bis in den Begrenzer - da haben dann deutlich weniger Anwohner ein Problem - am Ortsschild mit 8.000 den Hahn spannen schon...
 

Gixx93K6

Warnwestenfahrer
Mitglied seit
27 November 2019
Beiträge
7
Punkte
3
Nach und nach wird die Freiheit des Bürgers immer weiter beschnitten. :0307_piep:
 

pszauberer

Warnwestenfahrer
Mitglied seit
13 November 2019
Beiträge
42
Punkte
9
Standort
Heimenschwand
Das sowieso - da gebe ich dir Recht.
Letzten Endes ist es auch nur für die Renitenten ein Problem, nicht für die, die ihr Hirn trotz Spaß eingeschaltet haben.
Ich habe auch das Problem, dass meine alte Gixxer mit Remus extrem brüllt - das aber erst ab 8.000 Umdrehungen; ich habe es also selbst in der Gashand, ob ich Anderen damit auf den Sack gehe, oder nicht.
Auf freier Strecke im dritten bis in den Begrenzer - da haben dann deutlich weniger Anwohner ein Problem - am Ortsschild mit 8.000 den Hahn spannen schon...
Auf freier Strecke im dritten bis in den Begrenzer:hurraaa:0307_yeah: Da steigt die Tachonadel aber ordentlich, welch geiles Gefühl!
Solche Aktionen kann ich mir leider nie mehr leisten, warte immer noch auf meine Fahrbewilligung. Bin nun schon 20 Monate auf Entzug.
Sollte ich in der Bewährungszeit noch einmal als Raser in den Radar gelangen, bin ich den Ausweis für 10 Jahre los. :cubabe
Aber ich lasse mich nicht runter kriegen, habe letzte Woche eine neue GSX-R 1000 RAM0 in weiss-blau bestellt. Werde sie auf der Strasse nach Vorschrift einfahren und dann geht es nur noch auf die Rennstrecke. Für die öffentliche Strasse muss ich mir eine andere Lösung ausdenken.
Vielleicht kann eine V-Strom 650 auch freude machen? :kopfkratz:
 

Eisenschwein

Administrator
Mitglied seit
13 Mai 2016
Beiträge
621
Punkte
119
Standort
67549 Worms
Nach und nach wird die Freiheit des Bürgers immer weiter beschnitten.
Ja, es fühlt sich so an.
Vielleicht werden aber auch nur andere Prioritäten gesetzt.
Heute haben wir eine Freizeitgesellschaft und immer mehr Motorradfahrer zieht es bei schönem Wetter immer öfter raus - das war früher nicht so...

Um Kant zu zitieren: "Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt."
Heute wird eben die Freiheit auf der eigenen Terasse sitzen zu können ohne "Moppedterror" höher bewertet als früher.

Da steigt die Tachonadel aber ordentlich
So soll das - sonst kann ich auch Auto fahren...
So fährt man ja auch nicht IMMER oder JEDEN TAG; und dann auch nur, wenn man weit genug sehen kann und Keinen gefährdet.

Sollte ich in der Bewährungszeit noch einmal als Raser in den Radar gelangen, bin ich den Ausweis für 10 Jahre los.
Mit DER Vorgeschichte würde ich auf Kreidler Florett, Zündapp Bergsteiger oder Miele K54 umsteigen.
10 Jahre - das Risiko wäre mir zu groß; das Risiko bei einer SV650 wäre immer noch zu hoch.
 

pszauberer

Warnwestenfahrer
Mitglied seit
13 November 2019
Beiträge
42
Punkte
9
Standort
Heimenschwand
Ja, es fühlt sich so an.
Vielleicht werden aber auch nur andere Prioritäten gesetzt.
Heute haben wir eine Freizeitgesellschaft und immer mehr Motorradfahrer zieht es bei schönem Wetter immer öfter raus - das war früher nicht so...

Um Kant zu zitieren: "Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt."
Heute wird eben die Freiheit auf der eigenen Terasse sitzen zu können ohne "Moppedterror" höher bewertet als früher.


So soll das - sonst kann ich auch Auto fahren...
So fährt man ja auch nicht IMMER oder JEDEN TAG; und dann auch nur, wenn man weit genug sehen kann und Keinen gefährdet.


Mit DER Vorgeschichte würde ich auf Kreidler Florett, Zündapp Bergsteiger oder Miele K54 umsteigen.
10 Jahre - das Risiko wäre mir zu groß; das Risiko bei einer SV650 wäre immer noch zu hoch.
Mit einem Kreidler oder Zündapp in den Westalpen über die schönen Pässe wie Bonette, Iseran, Izoard, usw. ...
Wie manchen Kolben muss ich da mitnehmen, hat das alles im Rucksack platz? ;)
Reichen da Zwei Wochen Sommerferien? :kopfkratz:Ne, ne ein richtiges Motorrad muss es schon sein, kann ja eine 35KW variante nehmen.:D
 
Oben