Schalten ohne Kupplung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

Anonymous

Nachdem im Forum gelesenem habe auch Ich zwecks geräuschminderung ohne zu Kuppeln geschaltet.Wenn Ich nun richtig von unten raus Kitt gebe bin ich so mit festhalten beschäftigt das es mit Kuppeln nicht mehr so klappt.Als ich meinen Händler auf die Schaltgeräusche ansprach und meinte das Thema Schalten ohne Kupplung ansprechen zu müssen sagte der mir ich solle es lassen.
Habe ich ohne Kupplung einen höheren Verschleiß?Persönlich ist es mir lieber wenn ich beide Hände am Lenker habe und geräuschärmer ist es sowieso.
Auf das es 5°C kälter wird das man nicht so schwitzt wenn man mal Anhalten muß.
 
A

Anonymous

Das Schalten ohne Kupplung ist kein Problem eher das Schalten mit Kupplung wenns mal wieder schneller gehen soll da ich alle Hände voll habe mit festhalten
Ich möchte nur keinen übermäßigen Verschleiß.
Daher meine Frage oder bedenken.

Sauber macht Symphatisch
 
A

Anonymous

Also,
es gilt die Formel, Wo Geräusche, da Verschleiß. Ist natürlich sehr allgemein.
Dein Händler hat aber eigentlich Recht, das Schalten ohne Kupplung erhöht den Verschleiß an den Synchroringen.
Andererseits zeugt das Krachen beim Umschalten vom Kontakt der Zahnflanken, die dann wiederrum höherem Verschleiß ausgesetzt sind(ZX9R-Syndrom!)
Jetzt kannst Du Dir aussuchen was Dir lieber ist.
Bin vorher schon 9R und R1 gefahren, und da waren die Geräusche mindestens genauso laut.
Ich fahre auf der Strecke immer ohne Kupplung, auf der Straße beim normalen Verkehr fahre ich mit Kupplung.
Probier mal den Schalthebel exakt und schnell zu betätigen, Du wirst sehen, da Geräusch ist nur noch halb so schlimm!
Also, nicht schleichen, sondern den Pinn hochziehen, keine Angst, wenns klackt weißt Du, daß er drinn ist!
 

Toedi

Member
Mitglied seit
15 August 2001
Beiträge
3.962
Punkte
84
Standort
Modell: K 7 BlackBlack
Hallo alle zusammen

Also,man kann ohne weiteres ohne die Kuppl. zu betätigen Hochschalten!-Es muß das richtige zusammenspiel von "Gaszu"-Schalten-"Gasauf" geübt werden!! Es ist dem Getriebe völlig wurscht wenn dieses zusammenspiel klappt!! dürfte auch keinen höheren Verschleiß zur folge haben. Jedoch sollte man dies nur beim !Hochschalten" tun-den beim Runterschalten kann das Getr. schaden nehmen. Ach ja,das Getriebe der Mopeds sind nicht "synchroniesiert",den damit wären wesentlich größere Schaltwege und deutlich höheres Gewicht zur Folge!! Ich fahre selbst schon mehrere Jahre ohne zu "kuppeln" auf RS. sowie Straße!-null Problemo:)
Möge die Kraft mit euch sein!!
 
A

Anonymous

Guten Abend,

Schalten ohne Kupplung,das ist höchst ungesund!!!

Wieso sollten denn die Herren Ingenieure und Techniker ein Teil einbauen, das keiner braucht?

Wieso sollte man uns Unwissenden über Jahrzehnte den gebrauch dieses Teils beibringen, wenn es letzlich verzichtbar wäre?

Das Schalten ohne Kupplung ist sicher die brachialste Art Gänge zu wechseln, die es gibt. Nein das kann nicht gesund sein. Das mus Schäden hervorheben. Das tun auch nur leute, denen ihr Motorrad völlig egal isst und die jede Menge Kohle für Getriebereparaturen haben.

Normale Mensche tun das nicht.

Ist es überhaupt möglich ohne Kupplung zu schalten???

Schon mal jemand probiert?

Gibt es hier solche Barbaren?

Ich halte das für völlig ausgeschlossen, ein technisches Märchen, genauso wie der Kardanwheelie. Technisch völlig ausgeschlossen ist. Man ist beim Shalten auf dem Motorrad doch immer völlig alleine, wer sollte das kontrollieren können, ob man mit oder ohne geschaltet hat. Also viel Raum für Märchen und Heldentaten.

Grüße
Bulli

[ 22. August 2001: Beitrag editiert von: Online-Bulli ]
 
A

Anonymous

Och NÖÖÖ
Wollte Qualifizierte Meinungen keinen der viel redet und wenig sagt

Nö Nö Nö
 

Der Bastler

Member
Mitglied seit
9 Juni 2001
Beiträge
912
Punkte
61
Standort
Hamburg
Hallo Online-Bulli!
Probier´ es doch einfach mal aus!
Ich habe es vor ein paar Jahren auch noch für unmöglich gehalten.
(Vorausgesetzt, Du hast Deinen Beitrag ernst gemeint).

Gruß
Der Bastler
 
A

Anonymous

Ohh man!
Mach es einfach mal, Bulli!
Du wirst sehen, dieses Knacken vor allem vom ersten in den 2. Gang ist total weg. Keine Geräusche und nix.
Die Kupplung muss sein, um runterzuschalten.
Denn das geht nicht ohne.
Aber beim Motorrad ist das Getriebe, anders wie beim Auto, unsynchronisiert.
Probiers einfach und schreib mal nicht so einen vorwurfsvollen Bericht hier rein.
Babaren?! tz tz tz
Naja, gute Fahrt mit und ohne Kupplung!

Machts gut!

Euer Moppedheizer
 
A

Anonymous

Hallo Ihr Märchenerzähler!

Das kann gar nicht funktionieren!

Wer sich mal ein Getriebe und eine Kupplung angesehen hat, der weiß, daß es absolut unmöglich ist ein normales Seriengetriebe ohne Kupplung zu schalten.

Renngetriebe (bei denen geht das!) haben gradverzahnte Zahnräder mit ganz anderen Zahnflankenspiel und Toleranzen. Außerdem muss ein Renngetriebe nach jedem Rennen überholt werden!

Also vergesst diese Sprüche! Und Heldentaten wie: "...ich bin aus Timbuktu nach Kathmandu gefahren ohne zu kuppeln..:" hat der alte Marco Polo schon nicht geglaubt und der ist viel rumgekommen!

Also noch mal die Frage. Warum wird eine Kupplung eingebaut, wenn es angeblich ohne geht???

mir macht Ihr nix vor!-Grüße
Bulli
 

Bender

Member
Mitglied seit
13 August 2001
Beiträge
2.643
Punkte
91
Standort
Hamburg
He Bulli,

natürlich machen wir dir nix vor - aber umgekehrt? Was wird das für ne Nummer, Möchtest du das Forum aufmischen? Ich erinnere mich da an mehrere Olafs und Roberts, die hier quer getrieben haben. Nur haben sie andere Bezeichnungen als "Märchenerzähler" gebraucht.

Wenn der Fall bei dir anders liegt, nix für ungut. Aber dann solltest du vielleicht auch bei der Durchsicht der Beiträge in diesem Forum erkennen, dass trotz mancher Blödelei die Sachbeiträge keine Märchenstunde ersetzen sollen.

Ich hatte mal einen Freund, der an dem Märchen vom "In der Kurve bremsen" gestorben ist. Er hat "gewusst", dass es nicht geht und ihm die Bremslichter anderer Motorradfahrer Märchen erzählen und gesagt: "Was nicht gehen kann, brauche ich auch nicht zu üben." Eines Tages hätte er es gebraucht. Er hat dann in der Not (Die anderen tun es doch auch!!!) die Bremse bis zum Einschlag festgehalten. Und das bei einer Restgeschwindigkeit, die für die Kurve geradezu langsam war. Mit etwas Übung hätte er den inneren Drang der Fehlinterpretation "Ich bin zu schnell.." überwinden können und entsprechend die Bremse lösen und die für Kurve und Geschwindigkeit erforderliche Schräglage einnehmen können.

Pass auf, dass du nicht vom großen bösen Wolf gefressen wirst


Gruß
Bender
 
Mitglied seit
23 August 2001
Beiträge
6
Punkte
31
Standort
Hamburg
Also ob Marco Polo wirklich in China war ist ja fraglich. Darüber streiten sich die Gelehrten ja noch.

Kardanwheelie, weiß ja nicht wie Du das jetzt meinst Bulli, aber in div. Zeitungen sieht man des öfteren eine BMW auf dem Hinterrad fahren! Komisch.?!

Wünsch Dir noch einen schönen Tag.
 

Ueberholer

Member
Mitglied seit
10 Juli 2001
Beiträge
96
Punkte
36
Standort
Schmitten
hey online-bulli, willst du uns hinten rum heben oder bist du von suzuki deutschland?

also hör mal, im ernst...
die kupplung ist natürlich kein unnützes werkzeug! erstens brauchst du sie zum anfahren und zweitens kann sie dir helfen beim anbremsen...

schalten ohne kupplung geht grundsätzlich immer! egal bei welchem fahrzeug!
sobald das getriebe synchron läuft gibt es nichts das verhindert das man einen gang verlässt.
wenn du also beschleunigst, somit dein motorrad unter lasst bewegst und den gan wechseln willst musst du das gas wegnehmen bis zu dem punkt an dem das motorrad komplett ausbalanciert ist (kein druck und kein zug auf der kette bzw. antrieb)ganau in diesem moment kannst du ohne zu kuppeln den gang wechseln. und natürlich sofort wieder gas geben.

das ist keine märchenstunde sondern fakt!!!

das ganze dauert ca. 0,1 bis 0,4 sec. je nach dem wie gut man das kann!

probiere es aus, und du wirst geheilt sein!

wenn du es gut machst spürst du nicht mal einen ruck beim gang wechseln, sondern nur ein gleichmäßig brachiales beschleunigen...

wenn du also nicht von suzuki deutschland bist MACH ES!!!
 
C

Careca

Leute, das Thema hatten wir doch schon mal !

Seht nach und lest; sogar der technische Aspekt ist erklärt;
der Überholer hat ja die Kurzform noch mal wiedergegeben und für alle die es immer noch nicht glauben: probierts aus, es funktioniert; kein Krachen, kein zerfetztes Getriebe oder so, nur keine Sorge ! -hatte auch meine Zweifel, bin inzwischen zu 80% so unterwegs-

@PersilMan: wie will dein Händler das nachprüfen, ob du oder ob du nicht gekuppelt hast ?
Übrigens: wir sind am Samstag wieder im Odenwald unterwegs, wie siehts aus ?
da kann ich dir auch gerne eine praktische (und akustische) Kostprobe geben....


Aber nochmal: ohne Kupplung nur HOCHschalten, runter immer MIT !

Grüße

[ 23. August 2001: Beitrag editiert von: Careca ]
 

Der Bastler

Member
Mitglied seit
9 Juni 2001
Beiträge
912
Punkte
61
Standort
Hamburg
Herzlichen Glückwunsch an uns alle!
Das Forum ist erwachsen geworden!

Alles nur besonnene Antworten auf auf einige etwas provokative Beiträge.
(Entschuldigung Online-Bulli. Du hast es bestimmt nicht so gemeint, sondern Deine Sätze nur unglücklich formuliert.)

Der Bastler
 
A

Anonymous

Hallo Leute - Mensch, das ist ja nicht christlich, was ihr hier fuer einen Zirkus um's schalten veranstaltet!

Wenn ich das hier so lese, dann koennte ich meinen, ihr waeret alle die Super-Kings und eure Profession ist das Rennenfahren. Wozu muss man auf der Landstrasse die Gaenge reissen, wie Rossi oder Doohan im aergsten Fight? Natuerlich kann man schalten ohne zu kuppeln. Aber was gewinnt man auf der Strasse damit?
Wenn ihr im Sprintrennen auf'm Track die Sekunden rausquetschen wollt, dann ist's ja OK. Aber ich glaube, dass ihr alle so langsam seid (ich uebrigens auch), dass es vielleicht viel mehr Sinn machen wuerde an der Linienwahl zu arbeiten und sich weniger auf das Schalten ohne Kupplung zu konzentrieren.

Die Rennfahrer, die echten, die ihr Geld damit verdienen, die verschleissen ihr Material, weil es da um was geht; um Geld!
Und so ein Motorrad ist dort einfach ein Verschleissteil, was nur ein Rennen halten muss.

Also, theoretisch kann man ohne Kupplung schalten (hochschalten), was aber eine hoehere Belastung am Getriebe und dem Antriebsstrang bedeutet. Die Drehzahlspruenge muessen von allen Bauteilen abgefangen werden.
Wenn man nun die Kupplung zieht, dann sind wesentlich weniger Massen, der gesamte Kurbeltrieb ist ja abgekoppelt, in diesen Drehzahlsprung involviert. Folglich ist die Belastung der Schaltklauen auch geringer.

In einem Motorradgetriebe, was ja zu 99,99% verbaut wird, sind keine Synchronringe! Wir haben alle ein Klauenschaltgetriebe in unseren Motorraedern. In PKWs sind heute meist Synchrongetriebe verbaut, die Synchronringe haben.
Bei Motorradgetrieben sind die Zahnradpaare im staendigen Eingriff. Die Transmission wird ueber Schaltklauen bewerkstelligt. Diese grifen recht schlagartig ein und erzeugen das Krachen im Getriebe. Das ist mehr oder minder prinzipbedingt! In diesen Momenten treten recht hohe Kraftspitzen an den Klauen auf. Diese sind natuerlich um so groesser, je groesser die im Antriebstrang vorhandenen Drehzahlspruenge und Massen sind.

Also macht es zur Schonung von Getriebe und anderen Teilen in diesem Strang Sinn, die Kupplung zu benutzen, um weigstens die rotierenden Massen im Motor abzukoppeln.

Wenn es ohne Kupplung 'weniger' kracht als mit, dann liegt es einerseits daran, dass das noch hohe Motorgeraeusch die Schaltgeraeusche 'subjektiv' mindert oder ihr einfach beim Schalten was falsch, oder besser, nicht ganz richtig macht. Vielleicht zu unentschlossen den Ganghebel betaetigt oder was auch immer.

Und ich garantiere euch Pseudo-Doohans, Rossis oder Kenny Roberts', dass ihr damit kein Quantum schneller seid, als wenn ihr einfach die Kupplung gezogen haettet.
Wenn euer Kumpel euch davon faehrt, dann nicht, weil er ohne Kuppeln schaltet oder sein Motor wegen manipulierter Auspuffdrosselklappe oder G-Pack schneller waere, sondern weil er besser ist als ihr.
Kommt ueberhaupt erst mal in die Naehe dessen, was die Kilo-Gixx ermoeglicht. Wenn ihr dann noch die letzte Zehntel ausquetschen muesst, weil ihr zufaelligerweise auf dem Track gerade in ein Sprintrennen gekommen seid, der Bremspunkt schon fast in der Kurve liegt, die Linie einfach nicht mehr schneller geht und die Reifen permanent wegdriften, dann fangt's mal an mit dem Schalten ohne Kupplung.

Oder anders: investiert mal 500,- in ein Ringtraining und es spart euch 20.000,- an feinstem Tuning und Material. Damit werdet ihr bestimmt weit schneller als durch Schalten ohne Kupplung auf der Landstrasse.

/has, der g'rad die Wahrheitsdroge geschnupft hat
 

gsxrracer

Member
Mitglied seit
7 April 2001
Beiträge
189
Punkte
46
Standort
der schönen Ostseeküste
Hallo has

Hier bei diesen beschriebenen Schaltvorgängen geht es bestimmt nicht um schnellere Beschleunigung (noch nicht), das wirklich nicht. Allein um die Schaltbarkeit des Motorrades. Ich möchte nicht noch einmal damit von vorn anfangen, sondern habe einfach nur zwei Tip`s für Dich. Entweder liest du noch einmal alle Beiträge zu diesem Thema, oder besser du probierst es einfach einmal, nein mehrmals aus. Aus eigener Erfahrung, wirst du merken das deine Behauptungen nicht richtig sind. Aber teste es ebend selbst. Ohne Kupplung zu Schalten heißt nicht wahllos Gänge reinzuschlagen, nein auch dazu braucht man Übung. Wenn die die hast, ist es Perfekt und du hast ne andere Meinung.

PS: ich hatte irgendwann auch mal genau diese Bedenken


 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben