Lambdatester für K3

Mitglied seit
24 Juni 2003
Beiträge
251
Punkte
46
Standort
bei Freiburg
Hi all,

ich werde einen Lambdaanschluss in meine Arrowsanlage mit Race-Krümmern einschweissen. Nur bin ich mir noch nicht schlüssig wo!?
Eine Möglichkeit wäre das Sammlerrohr vor dem Enddämpfer, aber auch ein Krümmerrohr wäre denkbar.
Das Sammlerrohr wäre mir ja sympathisch, aber ich befürchte, dass durch die gesteckten und mit Klammern zusammengehaltenen Rohre (4-in-2-in-1) Nebenluft in die Anlage ziehen kann, die durch den Sog der mit Schallgeschwindigkeit durchrasenden Gase wohl hineingesogen wird.
So kann ich mir von der Logik vorstellen, dass der gemessene Wert verfälscht wird. Durch den Sog bei Höchstdrehzahl wohl stärker als bei Teilast.
Die MotoGP-Teams messen im Krümmer, jedoch sehe ich auch Anschlüsse verschiedener Auspuffhersteller im Sammlerrohr vor dem Dämpfer.
Wäre die Anlage komplett verschweisst, dann würde sich diese Frage gar nicht stellen - aber dann wäre sie spannungs- und somit rissgefährdet. Diese Alternative schliesse ich deshalb für mich aus.
Wenn ich nun künftig die variable Gemischzusammensetzung wegen Staudruckerhöhung in der Airbox bis Höchstgeschwindigkeit messen und mit PC daraufhin ändern kann, dann will ich vorab eine eigene Fehlerquelle durch falschen Messort ausschliessen.
Hat jemand entsprechende Erfahrungen?

Gruss aus dem kühlen Süden
 

Jörg#33

Member
Mitglied seit
28 Juli 2003
Beiträge
101
Punkte
46
@Beschlagimvisier
Ich habe auch die Arrwo-Race, aber mit Highup-Rohr. Da ist der Anschluß schon drinne. Auf der Innenseite, ca. mitte Sammlerrohr vor dem Topf.

Mal was Anderes:
Kommt der Krümmer bei Dir auch auf der rechten Seite leicht an die Ölwanne?

Hast Du schon mal einen Ölfilterwechsel seit Montage des Krümmers gemacht? Kann man den Filter überhaupt noch abschrauben ohne den Krümmer zu demonieren?

Gr. Jörg

[ 13. Oktober 2003: Beitrag editiert von: Jörg#33 ]</p>
 

Toni - Toni

Member
Mitglied seit
29 Dezember 2001
Beiträge
139
Punkte
48
Standort
Brandenburg
Hallo Beschlagimv.,
Du hast vollkommen recht die Auspuffanlage muss dicht sein. Das größte Problem der Verfälschung der Abgaswerte besteht im Sekundärluftsystem. Das muss abgeklemmt werden. Speziell bei Akrapovicanlage gibt es wie schon richtig erkannt wurde, Zwischenrohre mit eingeschweißtem Lambdasondenanschluss. Die Dichtheit der Anlage ist absolut gegeben um einwandfreie Ergebnisse mit einem Lambdatester zu erreichen. Man sollte bei der Abstimmung mittels eines LT auch nicht stur nach Led xy gehen, sondern sollte zuvor auf einem Prüfstand ermitteln bei welcher Leistung (max.), welche Led aufleuchtet. Der Grund dafür ist, dass verschiedene Gemischaufbereitungssysteme (Flachschieber, Vergaser, Einspritzung oder gar Einspritzungen mit zwei Düsen) erheblichen Einfluss auf die Qualität des Gemisches haben. So wird man einen Flachschieber immer fetter abstimmen müssen als eine Einspritzanlage. Der Grund wird jedem klar sein. Der Flachschieber muss bei niederen Strömungsgeschwindigkeiten den Kraftstoff aus der Düse „ziehen“ und soll diesen dann auch noch bestmöglich verwirbeln. Das gelingt ihm mehr schlecht als recht. Nicht umsonst sind Beschleunigerpumpen montiert. Und trotzdem gibt es meist Beschleunigungslöcher. Um das ganze in akzeptablem Bereich zu halten wird das Gemisch relativ fett gehalten.
Eine Einspritzanlage kann bereits bei niedrigen Strömungsgeschwindigkeiten ein fein verwirbeltes Gemisch liefern, das auf Grund der dadurch resultierenden großen Oberfläche des Kraftstoff sehr gut mit der Luft durchmischt wird und relativ „mager“ verbrennen kann. Also zur Sicherheit vorher einen Prüfstand konsultieren!!
Zum Problem Ölfilter bei einer Akra-anlage!
Der Ölfilter lässt sich durchaus ohne weiteres bei montiertem Krümmer wechseln. Man nehme lediglich den originalen Suzukifilterschlüssel und dreht ihn mittels einer Drehmaschine auf beiden Seiten ab. Bei der 14er Schlüsselweite soweit, das der RINGschlüssel ebenso noch gut trägt. Die Filterseite müsste in etwa 4mm abgedreht werden. Wenn es von Interesse ist gebe ich die Maße auch ganz genau an?! (aber erst nächste Woche nach meinem Urlaub)
Jedenfalls ist es für mich eine erhebliche Erleichterung den Krümmer da zu lasen wo er hingehört, am Motor!


[ 13. Oktober 2003: Beitrag editiert von: Toni - Toni ]</p>
 
Mitglied seit
24 Juni 2003
Beiträge
251
Punkte
46
Standort
bei Freiburg
Hi Jörg,
ich kenne das Highup-rohr mit Anschluss, benutze es aber nicht, weil der Engel gelegentlich hintendrauf will und ich dann nur die Vier Inbus mit Rasterhalterung anschrauben brauche, was in einer Minute erledigt ist.
Meine Anlage berührt die Ölwanne nicht - da ist ca 1mm "Luft". Das sind wohl Toleranzen.
Filterwechsel klappt ohne Bastelei am Arrows-Racekrümmer leider nicht. Aber ich sehe es wie Kenny, denn die bei mir gemessenen 7,5 Mehr-PS bei Enddrehzahl (ohne PC) sind die 20 Minuten Mehrfummelei alle 6.000 Km wert!

Hi Toni-Toni,
danke für Deine fundierte Antwort und die PN.
Wir sprechen noch nach Deinem Urlaub miteinander.
Du äusserst Dich nicht oft, aber wenn, dann präzise.
Wenn Du dies noch liest: Was soll ich also tun und ist sinnvoll?
Entweder ca.30cm nach Zylinderkopf in den linken Krümmer (die Verkleidung ist dort offen )
oder in das Sammlerrohr vor dem Endtopf?

Gruss aus dem heute freundlich-sonnigen Süden
 

Jörg#33

Member
Mitglied seit
28 Juli 2003
Beiträge
101
Punkte
46
<blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><hr>Original erstellt von King Kenny:
<strong>ist bei meiner Akro genau das selbe ich kuck immer ab und zu hin das sich da nichts druchscheurt und den Ölfilter bekommt man nicht mehr ab ohne die anlage zu demontieren</strong><hr></blockquote>

Das ist doch Müll für den Preis! Oder? 2mm nach rechts dann hätte man kein Probleme.

Öhlfilter: Na wenn die enge Biegung am Zyl. 4 5 PS mehr bringt, nehmen wir das doch in Kauf.


Sind wohl alles unveränderte K1/K2-Krümmer - faule Säcke sind das ....


[ 13. Oktober 2003: Beitrag editiert von: Jörg#33 ]</p>
 

Toni - Toni

Member
Mitglied seit
29 Dezember 2001
Beiträge
139
Punkte
48
Standort
Brandenburg
Hallo Be.im.vi.,
von einer Sonde im Krümmer halte ich nicht allzu viel, da dort eine erhebliche Querschnittsverengung durch die Sonde vorgenommen wird. Was zur Folge, geänderte Strömungsverhältnisse mit sich bringt. Bei einer TL1000R habe ich den Verlust mit und ohne Sonde im Krümmer gemessen, es waren immerhin 3PS. (Die Auswahl war nicht so groß, ca. 30cm vom Kopf weg)
Die beschriebenen Anschlüsse der MotoGP-Teams sind meines erachten Temperatursonden die wesentlich kleiner aber auch teurer sind.
Als sinnvolle Maßnahme reicht der Anschluss des Sammlerrohres 2-1. Eine beheizte Sonde hält die Sonde auf der sicheren Seite der benötigten Arbeitstemperatur. Es gab bisher keinerlei Schwierigkeiten mit der Messwerterfassung.
„Nico“ hat an seiner 1000er glaube (bin mir über den aktuellen Stand nicht sicher) auch einen Tester inkl. PC montiert.
Vielleicht kann er dir ja ein wenig praktisch Erfahrungen vermitteln. Vorausgesetzt er liest mit!
 
Mitglied seit
24 Juni 2003
Beiträge
251
Punkte
46
Standort
bei Freiburg
Hallo Toni,
servus Frank T.,

bedanke mich für Euren Rat! Der Anschluss kommt bei mir in das Sammlerrohr.

Es gehört zwar nicht in dieses Thema, aber das Foto auf Seite 2 im neuen PS ist der Hammer! Wirklich genial. So ging es mir vor ein paar Wochen auch - und deshalb kommt das im schönen Rahmen bei mir in den Flur.

Gruss aus Freiburg (heute sonnig und 15 Grad)
 
Oben