Kilo K6, Bremsen, Sicherungsstifte Innensechskant rund

T300D

Beschleuniger
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
63
Punkte
39
Ort
Habichtswald
Ein Hallo in die werte Runde!

Bei der Demontage der Bremsen/Bremsbeläge lies sich einer von vier Sicherungsstiften nicht dazu überreden sich vom Bremssattel zu lösen.
Und da das Material nicht sonderlich stabil ist, hat der Innensechskant doch recht schnell nachgegeben.
(Das passiert halt, wenn die "Vorschrauber" alles immer nur "trocken" zusammen schustern)

Hatte jemand von Euch schon mal das Problem?
Und wie hat er es lösen können.

\\ Carsten
 

iGude

Tiefflieger
Mitglied seit
27 März 2015
Beiträge
118
Punkte
58
Ort
Herborn
Du kannst versuchen von hinten dranzukommen.
Bremssattel auseinanderschrauben (neuen Dichtsatz bestellen) und versuchen den Stift am dünnen Ende zu packen und rausdrehen, z.B. mit ner WaPu o.ä. - warm machen nicht vergessen. Alternativ was dranbrutzeln zum rausdrehen - oder aufbohren...
 

iGude

Tiefflieger
Mitglied seit
27 März 2015
Beiträge
118
Punkte
58
Ort
Herborn
Was Du auch versuchen kannst wäre ein entsprchendes Vielzahn-Bit mit etwas "schwung", sprich Hammer, in den Innensechskant einzutreiben.
 

T300D

Beschleuniger
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
63
Punkte
39
Ort
Habichtswald
Vielen Dank für die Lösungsansätze.

bevor ich aber die "große" Lösung mit Zerlegung der Bremszange versuche, würde ich einen Ansatz mit montierter bzw nicht zerlegter Bremszange versuchen.

Vielzahn oder Torx in den Stift einschlagen ist ein Weg.
Mit dem Einschlagen von Torx & Co habe ich auch nur ein Versuch.

Hat schon jemand Erfahrungen mit speziellen "links-ausdreh-Werkzeugen" gemacht?



\\ Carsten
 

Löwe_K9

Warnwestenfahrer
Mitglied seit
10 Juli 2016
Beiträge
12
Punkte
18
Probierst mit schraubendoktor is so ne Paste die genau für solche Fälle gibt hat mir auch schon oft beim schrauben der Allerwertesten gerettet einfach bei Google eingeben kommt gleich Ca. 8 € die Tube
 

T300D

Beschleuniger
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
63
Punkte
39
Ort
Habichtswald
Moin Männer,

danke erstmal für die Tipps zum Thema.

Ich habe gestern nochmal versucht dem Sicherungsstift Herr zu werden. Er weigert sich aber hartnäckig, sich von der Bremszange zu lösen.

Es sieht also doch stark nach einer großen OP aus.
Zumindest muß mal die Leitung ab und die Zange auf die Werkbank.

Das mit dem Einschlagen verschiedener Bits reicht nicht aus. Das Material ist zu weich und dreht sich weg.
Bevor ich noch nen Versuch starte, muß ich erst mal nen Bit besser präparieren.
Es nützt nix, wenn ich beim Einschlagen nur das Material der Schraube nach unten stauche.
Ich muß das Bit so anschleifen, das es sich quasi einschneidet und Material zur Seite schiebt, gegen daß ich dann aufschrauben kann.

Scheiße, passt mir jetzt gar nicht in den Kram.

@BT012SS:
Stimmt, die Linksausdreher sind Schrott. Habe ich gestern auch probiert, und abends erst Deinen Beitrag gelesen. :BangHead:

Ich habe ja im September Urlaub, vielleicht mache dich dann gleich beide Bremszangen mal auf und überhole die Dinger. Zumindest mal komplett Zerlegen, sauber machen und mit ATE-Paste wieder zusammen bauen.
Schlechter werden die dadurch sicher nicht.

Wie sind die Zangen in der Mitte abgedichtet? Ich kenne es mit lediglich einem (zwei) Dichtring(en) für die Bohrung(en), welche die Bremsflüssigkeit auf die dem Anschluß gegenüberliegende Seite bringt.

Habe hier auch schon mal was von nem "Dichtsatz" gelesen

Wie ist es bei der Bremszange?


\\ Carsten
 

malle187

Tiefflieger
Mitglied seit
25 November 2014
Beiträge
134
Punkte
59
...

Wie sind die Zangen in der Mitte abgedichtet? Ich kenne es mit lediglich einem (zwei) Dichtring(en) für die Bohrung(en), welche die Bremsflüssigkeit auf die dem Anschluß gegenüberliegende Seite bringt.

Habe hier auch schon mal was von nem "Dichtsatz" gelesen

Wie ist es bei der Bremszange?
...
Ist hier auch so, gibt zwischen den Sattelhälften einen Dichtring, sieht man hier auch sehr gut:
2006 Suzuki GSX-R1000 FRONT CALIPER | Ron Ayers

Ein Dichtsatz beinhaltet dann eben diese Dichtring, sowie die Bremskolbendichtungen/Staubkappen.
 

T300D

Beschleuniger
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
63
Punkte
39
Ort
Habichtswald
Hallo Malle187,

danke für die Info. Dann weis ich ja jetzt, was mich bei der Demontage erwartet.

\\ Carsten
 

berzl

Beschleuniger
Mitglied seit
3 Juni 2004
Beiträge
78
Punkte
38
Ort
Wilhering (OÖ - AUSTRIA)
Hallo!

Hatte das selbe Problem auch. Jedoch bei meiner K9. Vorbesitzer klebe die Teile mit Schraubensicherungslack ein :bduh: Was nun, bei der K9 sind das ja Monoblocks, wo man nix mehr zerlegen kann,....
Zum verlieren gab´s quasi nix mehr, also schnitt ich die Bolzen in ausgebauten Zustand (Bremssattel) mit einem Dremmel ab und konnte somit den hintern "losen" teil rausfrickeln. Danach die Bremsklötze rausnehmen und nun war es mit einer Zange keine große Geschichte mehr den letzten Teil des Bolzens von hinten quasi heraus zu drehen.

PS: Die Schrauben sind bei Suzuki richtig teuer! Hab mir dann die von der Kawa (ZX10R) besorgt. Kosten ca. nur ein 1/4 von den Susi Schrauben. Meines Wissens nach sind die aber aus Stahl und nicht aus Alu. Dafür halten die Dinger auch mehr aus,...
 

Lomax

Gabelbieger
Mitglied seit
19 September 2011
Beiträge
1.632
Punkte
109
Ort
Limburg
Es gibt manuelle Schlagschrauber, die manchmal Wunder wirken. In Kombination mit einem angeschliffenen Bit könnte das was bringen. Ein Bekannter von mir lößt damit regelmäßig alte Schrauben in Motorgehäusen.

z.B. hier:

 

T300D

Beschleuniger
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
63
Punkte
39
Ort
Habichtswald
Jepp, die Schrauben sind teuer.

Habe mir schon mal nen neuen Sicherungsstift bestellt, in der Hoffnung den alten noch irgendwie rauszubringen.

22,-€ .... Für nen Gewindestift!

Aber da geben sich die Hersteller nix! Kenn`ste Einen, kenn`ste Alle!

Aber ich gebe Dir Recht, Berzl.
Den Klassiker (wenn man immer alles trocken zusammen baut) für fest-gehende Gewinde noch mit Schraubensicherung zu verkleben ..... Das macht man nur, wenn man weis, das man nie wieder selber dran muß.
Ein schönes Osterei für den nächsten Besitzer.

\\ Carsten
 

T300D

Beschleuniger
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
63
Punkte
39
Ort
Habichtswald
So Männer,
gestern nochmal nen Anlauf genommen.
Der Stift wollte sich nicht von der Bremszange trennen. Fest! Einfach unzertrennlich, die Beiden.
Wer weis, was da los ist. Ich denke nicht, daß die Zange schon mal auf war. 17 Tkm, das sind sicher noch die erste Beläge.
Nach WD40 Einweichen und Kreuz-Bit noch mal nen Torx so angeschliffen, daß er beim reinschlagen nicht einfach das Material nach unten drückt, sondern zur Seite aufwirft. Konnte auch gute Kraft übertragen, aber dennoch durchgedreht.
Mit nem kleinen Diamantfräser noch zwei Nuten in eingeschliffen und mit dem "Hand-Schlagschrauber" versucht ... nix.
Bremszange aufgeschraubt und "von der anderen Seite mit Gripzange & Co versucht ... sowas von ausgelacht worden ....

Am Ende noch den Brenner angeschmissen, den Stift warm gemacht, um 90° abgewinkelt ...
Dann hatte ich eigentlich nen schönen Hebel .... aber nix!
Es ist sicher auch eine Herausforderung, mit dem 5mm Stift nen festgegammeltes M8-Feingewinde zu lösen.

Also jetzt doch andere Zange .... und dann gleich - wenn man schon mal die Leitungen ab und die Zangen auf dem Tisch hat - Kolben raus, Dichtringe raus, .... Vollausstattung eben.

Schönes Kennenlernen, habe ich mir eigentlich anders vorgestellt.
Wollte eigentlich bei schönem Wetter nä-Wo mal in Stiege vorbeischauen. Wird wohl nix.
Na, vielleicht schaue ich mal mit meiner Triumph vorbei.

\\ Carsten
 

G3cko

Donut-Experte
Mitglied seit
9 Oktober 2015
Beiträge
293
Punkte
61
Ort
Hannover
Ich habe noch ein Satz originale Zangen liegen, 31tkm gelaufen. Stifte lassen sich raus drehen, Beläge hatte ich schon mal gewechselt. :D (sind keine 500km alt)
 

T300D

Beschleuniger
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
63
Punkte
39
Ort
Habichtswald
Moin G3cko,

danke für das Angebot mit den Bremszangen. Hatte aber schon am Mittwoch eine Satz gekauft. Post ist unterwegs und ich hoffe, Sa bekomme ich Post. :)

\\ Carsten
 

Unterstützer des Forums: Healtech-electronics.de

Healtech-Electronics.de

Garage

Oben