Jetzt reicht´s endgültig !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dr. Frank

Tiefflieger
Mitglied seit
18 Mai 2002
Beiträge
117
Punkte
46
Standort
41748 Viersen ( bei Mönchengladbach )
Hi all!

Hatte ja schon über diverse Kleinigkeiten Probs gepostet....aber jetzt ist mir der Kragen geplatzt !.....Aber mal von Anfang an....:

Wegen der Gabel TiNi ablösung bekam ich neue Standrohre mit scheinbar alten Simmerringen eingebaut...Gabel siffte( tut´s auch heute noch ) und knackte und bockte auch. Der Händler, dessen Adresse ich auf Anfrage jedem Interressierten posten möchte, Wechselte im Zuge der 24.000 er Insp. auch die vorderen Bremsbeläge, ohne das ich das eigendlich so wollte, hatte schon von Nowa die neuen zuhause....aber gut bei 68 €uronen mit Montage...na ja...
Dann...am Donnerstag war ich alleine in der Eifel, schlechtes Wetter- keine Biker und Rennleitung, aber stellenweise sonnig und trocken..einfach schön.
Zum Schluss dann noch ein Päuschen an einen Parkplatz und die siffige Gabel begutachten...was musste ich mit erschrecken sehen? Der Bremsensicherungsstift der rechten Bremsanlage war aus dem gewinde raus und hing nur noch an der verlängerung schief heraus...wäre wohl in der nächsten Kurve rausgefallen und dann? Wer die Kurven um Mariawald kennt, weiss was ich meine...Leitplanken oder Felswände...Gegenverkehr... mit Sicherheit kann eine ausfallende Bremse hier tötlich sein... Jetzt sagt mir einer realistisch was ich da machen soll...ich finde dem gehört die Linzenz entzoge...nur Müllarbeit!

Wieviele Kreuze an den Wegesrändern sind wohl auf die dusseligen Werkstattheinis zurückzuführen?....kontrolliert ja hinterher keiner mehr...war halt zu schnell und böse Moppedfahrer und so...

Also der Suzukivertragshändler in Viersen/ Nettetal L****** kriegt wohl was zu hören, von mir und vielleicht auch von anderen...

Da wechselt man die Beläge immer selber und nix passiert, dann die Werkstatt und man wirft sich fast weg...Servicewüste Wester Germany


CUlater
Dr.Frank
 

mc-tom

Beschleuniger
Mitglied seit
27 März 2003
Beiträge
92
Punkte
36
Standort
bei kiel
moin setz doch mal eine annonce in die tageszeitung um zu sehen ob noch mehr biker schlechte erfahrungen mit diesem händler hatten . wenn es mehrere sind macht ihr eine sammelbeschwerde bei suzuki-deutschland . dann tut sich evtl.mehr . viel erfolg mfg tom
 

mc-tom

Beschleuniger
Mitglied seit
27 März 2003
Beiträge
92
Punkte
36
Standort
bei kiel
ob es was bringt sieht man erst wenn man es versucht hat , man kann auch warten bis irgentwer sich den arsch abfährt wegen seiner fuscherei .
mfg tom
 

Spatz

Donut-Experte
Mitglied seit
21 Juni 2001
Beiträge
282
Punkte
46
Standort
Ingolstadt
Hallo,

bei meiner 12.00er Inspektion (natürlich auch mit Gabelrohrwechsel wegen Beschichtung) habe ich denen gleich gesagt: Finger weg von der Bremse!
Das mache ich mittlerweile lieber selbst. Da weiß ich was ich mache und wo ich ggfs. den Schuldigen suchen muß.

Mit der Gabel war ich auch nicht ganz zufrieden (siehe Thread: Gabel sifft). Und die scheint immer noch nicht 100&-ig ok zu sein. Leider bin ich da noch nicht fit genug um das selbst zu machen.

@Doctore
da hast Du wirklich nochmal "Schwein" gehabt. Ich kenne die Strecke.
Bzg. des Händlers würde ich wirklich mal ein paar ernste und ggfs. auch wütende Worte an den Kopf werfen. Soetwas befreit ungemein!

Grüße,
Spatz
 

Mrsixpack26

Tiefflieger
Mitglied seit
14 April 2002
Beiträge
104
Punkte
46
Standort
Vösendorf Österreich
Man muß solchen Leuten oder auch Händlern, einfach mit dem Arsch ins Gesicht fahren.

Nicht unfreundlich aber direkt, war bei mir nicht anders, nur mußte ich bei meinem auch etwas lauter werden, sonst hätte er es nicht verstanden.

Habe mitlerweile den Händler gewechselt, habe ihm erklärt was mich am alten so zum Kochen gebracht hat.

Bis jetzt ist alles ok
 

Loudman

Tiefflieger
Mitglied seit
14 April 2003
Beiträge
145
Punkte
46
Standort
Hamburg
rein rechtlich hast du ein recht auf Nachbesserung-mehr nicht-leider.
Was ich machen würde: erst mal in ruhe mit dem Händler reden und irgendeine Form von Wiedergutmachunn rausschlagen.
Dann für immer auf Nimmerwiedersehen
 

Dr. Frank

Tiefflieger
Mitglied seit
18 Mai 2002
Beiträge
117
Punkte
46
Standort
41748 Viersen ( bei Mönchengladbach )
Danke danke..habe Montag einen Termin zur Gabelringinstandsetzung, werde ihm wohl mal ´nen Einlauf verpassen...und dann auf nimmerwiedersehen...das Vertrauen ist futsch bei so viel Schlamperei.......auch die Kupplung....shit happens aber ..na ja guter Schutzengel und so....

CUlater
Dr.Frank
 

PowerbikeGSXR

Tiefflieger
Mitglied seit
11 April 2002
Beiträge
115
Punkte
46
Standort
Wilhelmshaven
Hi Frank,

man, da hast aber noch mal richtig Glück im Unglück gehabt, ehrlich!

sei erst mal froh, daß es nicht schlimmer gekommen ist. Ich selbst habe leider zwei linke Hände und muß mich immer auf meine Werkstatt verlassen, hoffentlich klappt das da auch immer gut und nicht so wie bei Dir.

Tja, was macht man da? Ich persönlich würde zu allererst mit dem Händler persönlich ein ernstes Wort reden! Bist Du der erste, bei dem sich solche "Schlampereien" eingeschlichen haben, oder bestätigen andere Kunden des Händlers evtl. ähnliche Vorfälle? Falls es öfters vorkommt, sofort Händler wechseln...!

Falls nicht, dann vielelicht ihn zu einer entsprechenden Kulanzregelung bringen (nächstes Mal etwas günstiger, Klamotten zu vergünstigem Preis, irgendwas in der Richtung?), wobei Du Dich selbst natürlich fragen solltest, ob Du überhaupt noch Vertrauen zum Händler hast.

Falls Du diese Frage klar mit Nein beantworten kannst für Dich, dann in jedem Falle weg, hat dann doch keinen Zweck mehr!

Ob es ansonstn irgendeine Möglichkeit gibt, den Händler für diese mangelhafte Arbeit zur rechenschaft zur ziehen, weiß ich auch nicht, bin kein Jurist. denke aber, da ist allein moralisch schon eine Wiedergutmachung fällig..und, er möge auch bedenken, wie sehr im diese wunderbare Publicity hier im Forum wohl zukünftig noch "nützen" wird..!

Also, erzähl mal demnächst, wie es da bei Dir weiterging, okay?

Bkergruß,

Achim
 

sino

Altherrenausfahrer
Mitglied seit
24 Oktober 2001
Beiträge
2.015
Punkte
93
Standort
Duisburg
@ Kinng Kenny,
Fehler können natürlich passieren aber nicht an der Bremse und bei so einem Bike!!!!
Also ich überprüfe an der Bremse alles zigmal bevor ich losfahre..!
Normalerweise sollte man so ein monteur sofort kündigen.Denn so was kann mal schnell im Graben enden.Das grenzt schon an Mord , totschlag


@Dr.Frank
Dem Händler würde ich mal gehörig die Meinung
brüllen wie so etwas toleriert werden kann.!



Bikergruß Sino
 

GSXR-Junkie

Reifenmörder
Mitglied seit
18 August 2002
Beiträge
190
Punkte
46
Standort
BW
Hallo
Da sind wir doch wieder beim Thema schwarze Liste.
Es gehört doch mal katalogisiert wer wann wo was erlebt hat.
Es kann doch nicht sein, daß es Werkstätten gibt die nur murksen, und bei einigen auch noch auf Verständnis stoßen.
Es kann doch auch nicht sein, daß es Threads gibt wo manche Rahmen mit Brief, defekt oder in Ordnung, teurer verkaufen als neu und sich Leute im Forum darüber beschweren, daß Ihr Moped gestohlen wurde.
Mit der Unterstützung dieser Händler, sei es durch Kauf neuer oder gebrauchter Teile sowie
durch Wartungsarbeiten oder anderes in solch einem Betrieb machen WIR uns selbst unglaubwürdig.
Lieber bezahl ich ein paar Euros mehr für den Kundendienst, oder die Reparatur und dafür ist es richtig gemacht wie daß man bei einem Murkser den KD 20 Euros billiger bekommt, und es wurde nichts gemacht.
Denkt mal drüber nach


Gruß GSXR-Junkie
 
A

Anonymous

Hi - das mit der Bremse ist uebel. Aber wir hatten das schon mal letztes Jahr im Forum, dass der Stift sich schon mal selbst loesen kann, wenn er nicht mit passenden Drehmoment angezogen wurde.
Wir hatten ja auch schon mal darueber nachgedacht, ob man den Stift nicht mit einem kleinen Splint sichern koennte, was sich allerdings schwierig gestalltete, da der Stift gehaertet ist und sich
so nicht mir einer Bohrung versehen laesst.

OK, soweit ...

Meine Kilo-Gixx war auch mal wieder zum Gabelrohrtausch in der Werkstatt. Da kam links ein neues Rohr rein inkl. neuem Simmerring. Die Werkstatt war wohl ausreichend kompetent, denn da sifft nichts!!!
Allerdings hatte ich absolut abgenutzte Bremsbelaege drin mit vielleicht noch 1/20mm
Belagrest. Aber das noetigte die Werkstatt nicht mich darauf hinzuweisen ...
Also, wenn ein guter Mechaniker das Rad abbaut,
dann sollte er sowas unbedingt sehen und der Werkstattmeister sollte mich anrufen und fragen, ob sie dies gleich mit wechseln sollen.
Taten sie auch nicht und es war kein Vermerk auf
der Arbeitskarte. Also hat der Mechanikus mal wieder an die nette Tusse an der Wand gedacht und weniger an die Kunden(-zufriedenheit).

Bringe Dein Mopped in die Werkstatt und lass' sie kaputtschrauben ...

Leider scheint es mehr inkompetente Werkstattmechaniker zu geben als die paar wirklich guten, die ich mit dieser Schmaehposse hier pauschal verurteile. Aber ich weiss aber auch, dass es Werkstaetten gibt, in der den Mechanikern gesagt wird, dass sie sich darauf konzentrieren sollen, die Arbeit so schnell wie moeglich zu machen und sonst nichts. Wer da zuviel denkt oder gar auf so Sachen wie Bremsbelaege achtet, bekommt eine Abreibung von Meister.
(Habe gerade gestern wieder eine Diskussion ueber Werkstaetten mit einem engen Familienmitglied gehabt - KFZ-Mechaniker in Motorrad/PKW Werkstatt.)

Tja, Qualitaet scheint gerade beim Motorradgewerbe nicht so hoch im Kurz zu stehen, wie es inzw. bei einigen PKW-Werkstaetten ueblich ist. Dort kann es sich der Betrieb naemlich nicht leisten, bei einem Werkstaettentest durchzufallen, denn dann ist die Werksvertretungslizenz weg und der Betrieb so gut wie lequidiert.

Motorradwerkstaetten sind trotz Markenhaendlerstatus doch haeufig noch Kraemerbuden, wo der Chef noch nichts von Kundenzufriedenheit haelt, weil er zu kurz denkt oder die fetten Motorradjahre noch nicht so lange her sind.

/HAS
 

TL_alex

Altherrenausfahrer
Mitglied seit
26 Juni 2002
Beiträge
2.918
Punkte
84
Standort
Kieler Umgebung
Ich denke das Problem bei vielen Wekstätten ist auch Zeitdruck, zu wenige Mech. müssen einfach gerade jetzt im Frühjahr viel abarbeiten.
Trotzdem sind solche Sachen unverzeihlich,
bei meiner TL hat man mal nach dem Ventile einstellen die schraube zur Sichtung der Kurbelwelle nicht fesgezogen, als meine Frau die Kiste heimfuhr hat sie erst mal die Straße geölt. Daraufhin habe ich den Händler gewechselt, und siehe da, hier in Greifswald läuft es super, und er ist bei gleicher Wartung noch günstiger (1000km Durchsicht an Gixxer 90€ vorher 120€).

Nicht alle Händler sind schlecht aber die schlechten sind in der Überzahl!

so denn
TL alex

meine Seite
 

Dr. Frank

Tiefflieger
Mitglied seit
18 Mai 2002
Beiträge
117
Punkte
46
Standort
41748 Viersen ( bei Mönchengladbach )
Tja heute war der Tag x...

Einziger Komentar des Händlers...oh sowas soll nicht passieren, kann nicht nach 1.500 km passieren, muss wohl sofort oder nie losgehen...habe die Nase voll, Mittwoch sollen die Simmerringe der Gabel neu rein und dann ....

Man dieser Murkser schafft es , dass ich die Lust auf den Bock...( mitlerweile 27.000 km mit der 1. Kette alt ) gründlich verlieren.

Mein gelerntes Erfahrungsziel, bastelt selber und verbietet den Werkstätten Hand anzulegen, wenn was kaputt ist.

Die Gabel mit der Ablösung funzte bis zum Schluss prima und ohne wenn und aber, die neue garnicht....

wenn der Murksbruder das Ding noch ein paarmal in die Hände kriegt, ist sie wohl Schrottreif, oder ich nehme an einer Einäscherung teil....

Service: 0,00000 Punkte ...das reicht jetzt, habe wieder Schaum vorm Mund


Leute haltet die Die Dinger so lange original oder schraubt selber...meckt so kinne Spass miehr leve Lüht ( Vierscher Plaat )

CUvieleichtdochnocheinmalmitintaktemMopped
 

Matte

Aufzynder
Mitglied seit
7 Dezember 2001
Beiträge
1.155
Punkte
81
Standort
Darmstadt
Ich möchte auch mal auf einen Aspekt hinweisen, der SICHER mit solch einer Sache in direkter Verbindung steht. Zwar oute ich mich damit vielleicht als Moralapostel oder Krösus, doch Leute die mich hier aus dem Forum persönlich kennen, werden sicher etwas anderes sagen


Vor ein paar Wochen gab es hier einen Thread für wieviel die neue Kilogixxe über den Ladentisch geht (Klick hier). Da sind Preise von 10.500,- EUR und WEINIGER gefallen. Meint ihr eigentlich, daß solche Händler auf Dauer so weitermachen können, wie bisher ? Glaubt das einer wirklich ? Und solche Threads wie dieser hier sind für mich der beste Beweis meiner These, daß es NICHT geht.

Qualität kostet Geld ! Ein Händler, der nicht mehr genug an seiner Arbeit und an den verkauften Moppeds verdient, muß sich zwangsläufig überlegen, wo er etwas einspart oder wie mehr Kohle in die Kasse kommt. Ich bin selbständig und kenne dieses "rechnen" nur zu gut.

Langer Rede, kurzer Sinn: Wer auf der einen Seite guten Gewissens dem Händler eine Kilo für 2.000,- EUR unter Liste aus den Rippen leiert und auf der anderen Seite vorbildlichen und preiswerten Service dafür erwartet, ist ein Illusionär !

Jetzt könnt ihr auf mich einprügeln
Matte
 

FFeasy

Beschleuniger
Mitglied seit
26 April 2001
Beiträge
64
Punkte
36
Standort
leverkusen
@ Matte
Leider muss ich Dir widersprechen, ich habe meine Kilo ohne jeden Rabat in Leverkusen gekauft, das war ein grosser Fehler.
Ich habe nicht versucht zu feilschen oder den Händler unter druck zu setzen.
Als es soweit wahr das ich Service brauchte stellte sich alles dumm, das kann nicht sein und das Problem kennen wir nicht das ist uns unbekannt und ich weiß das ich hier vielen aus dem Herzen spreche, das sie einfach abgewiesen werden.
Ich habe es in Leverkusen versucht die haben mich nachher Rausgeschmissen.
Ich habe es in Köln versucht die meinten das bin ich selber schuld.
Ich habe es in Bergisch Gladbach versucht der kümmert sich einen scheiß um die Kunden und alles Händler die von sich behaupten das sie alt eingesessen und super viel Erfahrung haben, ihre Beziehung zu Suzuki wäre einmalig und sobald du bezahlt hast kümmern sie sich nicht mehr um dich.
Du kaufst alle zwei Jahre eine neue dann reisen sie sich den Arsch auf für dich.
Ich werde nächstes Mal auch 500-1000 Km fahren um Geld zu sparen ist mir scheiß egal, Hauptsache ich spare Geld.
Es mag auch Gute Händler geben die sich um jeden Kunden kümmern aber leider habe ich den noch nicht gefunden außer einen der verkauft leider Yamaha und ich wahr schon am über legen ob ich umsteige, nur gefällt mir die Suzuki besser.
Ich bin froh das die Garantie vorbei ist und mache alles selber, dann weis ich wenigstens das alles in Ortnung und das alles fest ist.
Das ist meine Erfahrung mit Händlern und hätte gerne drauf verzichtet.

Gruss Frank
 

Matte

Aufzynder
Mitglied seit
7 Dezember 2001
Beiträge
1.155
Punkte
81
Standort
Darmstadt
@FFeasy
Du hast auch Recht, denn es gibt ganz sicher solche und solche. Und weil ich bei einem bin, der mir bisher noch immer einen angemessenen Preis UND einen guten Service geboten hat, käme für mich ein Wechsel nie in Frage. Mein Händler, Suzuki Roth aus Zwingenberg, ist immer fair und ehrlich. Er hat mir ganz klar gesagt, was er an dem Mopped noch verdienen muß, als ich es kaufte. Er liegt beim Service preislich im Mittelfeld, manchmal sogar deutlich besser. Zwar ist er eine Apotheke, wenn es um Original-Ersatzteile geht, doch wer kauft schon "Originale" nach. Er hat meine Bandit seinerzeit gewartet und gepflegt, als wenn ich sie bei ihm gekauft hätte, nur weil ein anderer Suzuki-Händler (Erstverkäufer) sich geweigert hat. Er hat für mich schon einiges durchgeboxt und hat immer ein offenes Ohr für alles. Zwar ist er eine "Einmann-Schrauberbude" und daher terminlich immer sehr eingespannt und Leihmoppeds gibts nur in bestimmten Ausnahmefällen, doch sonst habe ich nichts an ihm auszusetzen. Dies werden wicher einige Odenwälder genau so unterschreiben.

Ich hoffe für alle, daß es euch ebenso ergeht. Alle anderen Händler gehören einfach nicht mehr besucht. Dann regelt die Marktwirtschaft den Rest. Dennoch immer nach dem Motto handeln: Leben und leben lassen ! Andere wollen auch Leben.

Matte
 
Oben