Finanzierung GSX-R 1000 K3 ! Sinn oder Unsinn ?

Mentor

Warnwestenfahrer
Mitglied seit
24 März 2003
Beiträge
29
Punkte
31
Standort
Stade
hi leutz, ich habe vor mir eine Gixxer zu kaufen. Habe mir ein Angebot von meinem Dialer geholt das wie folgt lautet.


Kaufpreis 12650 €
- Anzahlung 3500 €
= Nettokreditbetrag 9150 €

effektiver Jahreszins 0,09 %

die Monatlichen Raten belaufen sich dann auf 152,85 €. Das ganze bei einer Laufzeit von 60 Monaten.

Nun zu meiner Frage, ich kann frühestes nach 2 Jahren aus dem Vertrag aussteigen, d.h. ich wollte das Teil nach 2 Jahren wieder verkaufen. Lohnt sich das Angebot oder ist das alles nur Augenwäscherei ?

thx schon mal für die antworten
 

Chilone

Aufzynder
Mitglied seit
11 September 2002
Beiträge
933
Punkte
61
Standort
Eching
@Mentor

Besuch mal einen anderen Händler. Wir (alle drei zusammen -> Wheeler II, Schrankbauer und ich) haben die Karren alle finanziert........und alle folgenden Preis bekommen:

11.800.- + erste Inspektion umsonst.


Mit ein bisserl handeln solltest Du in der jetzigen Marktsituation schon den Preis (auch bei einer Finanzierung) drücken können.

Und ob sich das lohnt....diese Frage wird man Dir wohl kaum beantworten können. Ich jedenfalls würde mir keine Karre kaufen und sie wieder verkaufen, bevor ich die Raten abbezahlt habe. Vielleicht ist es da besser auf eine Gebrauchte K1 oder K2 zu gehen, denn diese solltest Du in 2 Jahren abbezahlt haben.

Gruß

Chilone

Und jetzt müssen sie nur noch kommen.....denn das warten bei 20 Grad tut in der Seele weh


[ 24. März 2003: Beitrag editiert von: Chilone ]

[ 24. März 2003: Beitrag editiert von: Chilone ]</p>
 

Bender

Altherrenausfahrer
Mitglied seit
13 August 2001
Beiträge
2.643
Punkte
91
Standort
Hamburg
In der Regel werden bei Finanzierungen über die Hersteller keine Preisnachlässe gegeben (das soll nicht heißen, das das unmöglich ist). Wenn man einen Preißnachlass nur bei Barzahlung bekommt, könnte sich ein höher verzinster Kredit bei einer anderen Bank lohnen.

Wenn ich mich nicht verrechnet habe kommst du bei zu finanzierenden 8500,- € (entspricht in deinem Fall einen Preisnachlass bei Barzahlung von 650,- €) und einem Zins von ca 9,5% unter dem Strich besser weg.

Gruß...

[ 24. März 2003: Beitrag editiert von: Bender ]</p>
 

King Kenny

Windgesicht
Mitglied seit
18 August 2001
Beiträge
3.295
Punkte
83
Standort
Modell: GSX-R 1000 K9 mit TC Farbe: Weiss
Der Zinssatz ist subventioniert das heist je Länger ihr Finanziert um so mehr muss der Händler an die bank abdrücken und kann dann auch nur logischer weisse weniger nachlassen

bei 60 monaten zahlt der Händler bis zu 8,5% bei 12 monaten ist dies natürlich bedeutend geringer
wo man auch mehr nachlassen kann aber wer finanziert 12 monate nur ?
 

streetf3

Donut-Experte
Mitglied seit
20 Januar 2003
Beiträge
282
Punkte
46
Standort
jetzt Sauerland
@Bender

Ich glaube, da hast du dich ein wenig verrechnet!

Ich habe eben mal den Finanzrechner der CC-Bank benutzt (7,9% bei 60 Monaten) und da musst du z.B. bei null Anzahlung einen Preis von 10500 aushandeln, damit du die gleiche Rate monatlich hast wie bei Suzuki (211 Euro). Ich denke, das ist für ein Neufahrzeug unmöglich!!!
Das ist aber auch der Grund für mich nicht auf eine gebrauchte K2 aufzuspringen, da ich bei solch einem Zinssatz (also zwischen 7,9 und 9,7) so viel wie für eine neue K3 hinlege.

Ferner finde ich, daß eine Anzahlung bei 0,09 Finanzierung keinen Sinn macht, es sei denn der Händler geht mit dem Listenpreis etwas runter.

Generell sind Finanzierung immer schlecht, weil man ja theoretisch nicht das Geld hat. Spätestens wenn man ein Motorrad nach wenigen km schrottreif fährt und dann noch 5 Jahre blecht, hasst man Finanzierungen und Banken. Mich haben Finanzierungen auch mal fast die Existenz gekostet und ich wäre beinahe zum "Massenmörder" an Kreditfuzzys geworden, aber um jetzt oder in naher Zukunft wieder an solch ein Motorrad wie die K3 zu kommen, bleibt mir auch nichts anderes übrig...

Noch etwas. Die Finanzierungen sind zwar erstmal schlecht für den händler, aber wenn es ein guter Händler ist, verdient er ja an den Folgekosten wie Zubehör, Wartung usw...

Gruss
Achim
 

King Kenny

Windgesicht
Mitglied seit
18 August 2001
Beiträge
3.295
Punkte
83
Standort
Modell: GSX-R 1000 K9 mit TC Farbe: Weiss
ich verstehe jetzt nicht warum das so schlecht sein soll


ich stelle mal eine rechnung auf wenn man Finanziert zu 0,09% bei 60 monaten ohne Anzahlung

hat man ca. eine rate von ca. 212 eur

wenn ich jetzt nach 3 jahren eine neue kaufen will
verkaufe ich die alte maschiene meist liegt dann der Abzulösende betrag bei der Bank genauso hoch, oft sogar noch geringer als der der zeitwert der maschine . Wenn ich dann das fahrzeug verkauft habe habe ich doch nur ca. 7632 eur (nach 3 jahren) bezahlt für eine nagel neue maschiene


das rechnet sich aber nicht wenn man das fahrzeug umbaut da man auf diesen kosten sitzen bleibt bzw. wenn man das fahrzeug selber schrotted aber andersrum wenn man das ding bargezahlt hätte wäre das geld auch futsch

als letztes rechnet mal zusammen was es kosten würde wenn ihr eine maschien mieten würdet bei 2 wocheneden würde man schon für eine monats rate das geld haben

ist nur ein einwurf weil diese 0,09% sind nicht schlecht wenn man mal überlegt selbst wer die kohle hat bringt die kohle in der zeit festangelegt mehr als oft bei barzahlung als rabatt
 

Gixxer-Ellie

Warnwestenfahrer
Mitglied seit
14 Juni 2002
Beiträge
24
Punkte
31
Standort
Kreis Groß-Gerau
King Kenny, da kann ich dir nur zustimmen! Wer das Geld hat und so doof ist bar zu bezahlen, sorry, dem gehörts nich anders! Wenn man nen Teil anzahlt und den Rest gut anlegt bekommt man mehr Zinsen auf das Geld, als daß es dich bei dem Finanzieren kostet!!! Somit holt man dabei noch n bissl was an Gewinn raus... und wenn man sich hinlegt bleibts das gleiche, ob Barzahlung oder Abzahlung, Geld ist dann eh futsch. Natürlich sollte man das mit dem Finanzieren nich übertreiben, sonst verliert man ja noch den Überblick, hier ein Mopped, da ein Auto etc. etc.

Besten Gruß,
Tina
 

Chilone

Aufzynder
Mitglied seit
11 September 2002
Beiträge
933
Punkte
61
Standort
Eching
Yep, gebe meinen beiden Vorrednern, sorry.....dem Vorredner und der Vorrednerin recht.
Ob ich die Karre schrotte und auf einmal 12.000.- Euro weg sind, oder ich die 12.000.- Euro über 2-4 Jahre "schrotte" bleibt sich gleich.
Und wenn man das Geld gut anlegt, bekommt man mehr Zinsen, als daß man bei einer Finanzierung anlegt.
Ich pers. würde nie mehr eine Karre bar bezahlen.

Gruß

Chilone
 

geppo

Warnwestenfahrer
Mitglied seit
9 April 2002
Beiträge
42
Punkte
36
Standort
Aachen
Um Euch alle mal ein wenig Aufzuklären wie das von der Banktechnischen Seite ausschaut hier einmal meine Rechnung:

Den Zinssatz von 0,9% eff wird man wohl nicht von Seiner Hausbank bekommen ist unmöglich Bender hat da schon Recht das ganze ist subventioniert.

Mein Vorschlag keine Anzahlung! Das Geld für die Anzahlung schön aufs Sparbuch bzw für die nächsten 2 Jahre festlegen wer gut mit seiner
Bank verhandelt kann bis zu 3,5% Zinsen ergattern!
Durch eine Anzahlung macht ihr euch alle unliquide und schenkt dem Händler noch ein wenig Geld denn für die 3500 Euro brauch der schon keine Händlerbeteiligung zu zahlen!

Ich komme aus der Automobilbranche und da ist das genauso!

gruß geppo
 
A

Anonymous

Ihr habt recht und deshalb ich ärgere mich daß ich nicht voll finanziert habe sondern meine alte Krücke Inzahlung gegeben habe. Wenn ich nicht soviel Zubehör dran hätte, könnte ich überlegen ob es sinnvoller und auf Dauer günstiger wäre ne K3 zu kaufen mit 60 Monaten Finanzierung. Akra + Digi paßt an die neue aber dann hörts schon auf und die Kohlen fürs teure Zubehör (MRA, Unterverkl., Radabdeckung, PC3, K&N, + + +) machen das ganze dann wohl recht unrentabel, schade. Nächte Saison würde es sich das aber eher lohnen und dann geht sie weg. Bei 60 Monaten liege ich ja fast gleich mit dem was ich jetzt zahle incl. Inzahlungnahme u. 20 € monatl. werdens nur mehr bei 60 M. Vollfinanzierung.
Gruß
 
A

Anonymous

Ohne Anzahlung voll finanzieren, so meinte ich das. Sorry falls ich mich da etwas unverständlich ausgedrückt habe.
Gruß
 
A

Anonymous

Hallo erstmal !

Da ich nicht ein neues Thema aufmachen wollte schreibe ich gleich hier weiter :

Nach einem gutem Gespräch mit einem SUZUKI-Vertragshändler meinte er,
dass für 2007 ernshafte Überlegung der Partner-Bank zum Thema Vollkasko-Pflicht bei finanzierten Bikes im Raum stehen.
Demnach könnte es sein, dass eine Finanzierung in vielen Fällen nur dann möglich ist, wenn das Bike für den Finanzierungszeitraum vollkaskoversichert wird. (Bei PKW´s eigentlich so üblich)
Die Prämien der VK für "hochpreisige Sportmotorräder" liegen zum Teil im 1.Jahr bei 2000-3000 EUR !!!

Hat jemand von Euch schön ähnliches gehört ?
Das wäre doch so ziemlich das Aus für Händler und auch viele potentielle Kunden, denke ich...

Ich hätte meine K4 jedenfalls bei VK-Pflicht nicht finanziert !
 

King Kenny

Windgesicht
Mitglied seit
18 August 2001
Beiträge
3.295
Punkte
83
Standort
Modell: GSX-R 1000 K9 mit TC Farbe: Weiss
quatsch

es wird nur überlegt ob die RSV also die Restschuld Versicherung pflicht wird, Suzuki weiss selber genau das wenn eine VK plicht wird kann sich das keiner mehr Leisten und so viele leute können sich die bikes kaum noch bar bezahlen also würde auch erheblich weniger verkauft werden was einem Genickschuß gleich kommen würde für die Händler
 

doohenne

Altherrenausfahrer
Mitglied seit
11 Dezember 2003
Beiträge
2.940
Punkte
83
Standort
na daheeme
Ich glaub da nicht dran,denn die 2-3 Riesen dürften zu niedrig angesetzt sein.Da würden die Bike´s zu Ladenhütern werden.
 

McViesch

Knieschleifer
Mitglied seit
25 Juni 2004
Beiträge
361
Punkte
56
Standort
Heiningen
ÄHM mal was anderes...wenn Ihr die Raketen finanziert sollte man doch eigentlich ne VOLLKASKO machen oder? WIE BEZAHLT IHR EINE GSX-R mit VOLLKASKO ???
 
Oben