Einsteigertraining Lausitzring

Tazman

Member
Mitglied seit
10 November 2001
Beiträge
99
Punkte
36
Standort
Schwabach
Mahlzeit,

wer hat schon Erfarungen mit dem Lausitzring? Bin am überlegen ob ich dort bei einem Einsteigertrainging mit Instruktoren teilnehme.

Was haltet ihr von der Strecke?

Wie ist das eigentlich bei Regen? Werden solche Trainings dann abgesagt oder wie läuft das?

mfg Tazman
 

Spatz

Member
Mitglied seit
21 Juni 2001
Beiträge
282
Punkte
46
Standort
Ingolstadt
Der Lausitzring ist für Einsteiger gut geeignet. Ein paar schöne Kurvenkombinationen, eine 180 Grad Rechtskurve und ein paar Geraden, damit die Instruktorengruppe auch schön zusammenbleibt bzw. Gruppenüberholvorgänge leichter sind.
Die Boxenanlage ist großzügig ausgelegt.

Wegen Regen Training absagen?
Das wäre dann Dein Problem. Da die Strecke ja irgendwie bezahlt werden muß.
Damit ein Training bei Regen auch Spass macht sind Regenreifen empfehlenswert.

Bei feuchter Strecke ohne Regenreifen ist der Lausitzring nicht zu empfehlen, da der Asphalt sehr schlecht abtrocknet.

Doch so oft regnet es nicht am Lausitzring. Angeblich ist die "Lausitz" Deutschlands regenärmste Region.

Ich bin am 16.+17. August mit ProSpeed dort.

Spatz
 

TL_alex

Member
Mitglied seit
26 Juni 2002
Beiträge
2.918
Punkte
84
Standort
Kieler Umgebung
Hallo,

er ist wirklich gut geeignet für Einsteiger, meine Frau ist dort auch das erste mal Rennstrecke gefahren und es hat ihr gefallen.
Die Strecke ist schön breit und hat gute auslaufzonen falls es mal nicht mehr klappt.

mfG TL Alex

meine Seite
 

Tassihaya

Member
Mitglied seit
26 August 2002
Beiträge
10
Punkte
31
Standort
Raunheim
Also ich persöhnlich kann den Lausitzring auch sehr empfehlen. Ich war letztes Jahr Jahr bereits schon einmal dort. Kurvenkombinationen sind super zu handeln - Streckenbelag ist allererste Sahne. Die einzige Stelle wo etwas aufpassen muß ist die Linkskurve bei der Einfahrt in die Start-Zielgerade - da ist eine kleine Welle und wenn man da zu extrem am Gas zückt kann man eventuell den Abflug (Highsider) machen.
Gernell muß ich allerdings auch sagen, daß es für Rennstreckenneulinge sehr von Bedeutung ist, wer der Veranstalter ist. Es gibt solche und solche und ich finde gerade bei den ersten Streckenerfahrungen sollte man am Geld nicht sparen. Das einzige was man verliert oder eher zuviel ausgibt, ist nur Geld. Beim Extremsparen ist es eventuell das Leben durch die Einsparung von Streckenposten, höhere Gruppenzahl, schlechtere medizienische Absicherung etc..
Ich habe mal bei Pro-Motobike nachgeschaut - due haben für den August noch Plätze frei. Die genauen Daten habe ich hier
reingeschrieben. Da ich schon bei diesem Team (ehemals Team-Green von Kawasaki) sehr schöne Tage erleben durfte kann ich es wirklich nur weiterempfehlen.

Gruß - Tassilo
 

Loudman

Member
Mitglied seit
14 April 2003
Beiträge
145
Punkte
46
Standort
Hamburg
Hhm aber das Team Green Kawasaki gibts doch noch..oder wieder? wie hängt denn das zusammen? ich war jedenfalls dies jahr 2mal mit team green aufm training?
jetztsehrverwirrtbin
 

Tazman

Member
Mitglied seit
10 November 2001
Beiträge
99
Punkte
36
Standort
Schwabach
Mahlzeit,

hätte jetzt noch mal eine Frage zwecks dem Ablauf solch eines Renntrainigs, wie läuft das eigentlich? Soviel ich weiß ist das ganze Instruktor geführt und gibt auch freies fahren.

Wie siehts eigentlich mitm Reifenverschleis auf solchen Trainigs aus? Kann ich die danach abschreiben?

mfg Tazman
 

Matte

Member
Mitglied seit
7 Dezember 2001
Beiträge
1.155
Punkte
81
Standort
Darmstadt
@Tazman
Tassilo hat's eigentlich schon auf den Punkt gebracht. Der Lausitzring ist klasse, nur leider so weit weg von mir. Und weil er ein wenig im Niemandsland liegt, ist's auch mit Unterkünften dort nicht so dolle. Aber die Strecke entschädigt dafür und sicherer geht's nicht. Fast jede schnelle Stelle endet im sogenannten Trioval. Heißt, wenn's mal am Bremspunkt nicht paßt, einfach aufmachen und durch's Trioval außen herum fahren, zurück auf die Strecke.

Zum Ablauf
Meist wird vor dem Training ein Briefing mitsamt technischer Abnahme gemacht. Genaueres erfährst du beim jeweiligen Veranstalter. Danach machen manche für Anfänger noch einige Übungen im großzügig angelegten Fahrerlager zur besseren Beherrschung der Maschine (gibt Sicherheit). Dann geht's sachte raus auf den Track. In der Gruppe herrscht Überholverbot, sodaß keiner dem anderen übel mitspielen kann. Die Fahrer hinter dem Instruktor wechseln sich ab. Der Trainer entscheidet mit den Teilnehmern gemeinsam, wer in der Gruppe bleibt oder in eine schnellere/langsamere wechselt, damit jeder Spass hat. Er steigert auch langsam das Tempo, mutet aber keinem zuviel zu. So einfach ist das.
Meist ist am Ende des Tages die Strecke nochmal für alle offen und auch die Anfänger können sich an einigen freien Runden versuchen. Jedoch gibt es hier meist den größten Schwund, da ein Tag lang ist und viele es durch mangelnde Fitness/Konzentration dann übertreiben. 5-10% Stürze sind schon häufing. Die meisten davon gehen aber glimpflich aus, also keine Angst.

Zum Material
Je nach Speed und Dauer des Trainings ist ein Satz Reifen samt Bremsklötzchen schon weg pro Tag; muß aber nicht sein. Und ein paar Verschleißteile in Petto sind schon von Vorteil. Dennoch ist meist ein Streckendienst in der Nähe, der völlig überteuert Reifen und Teile anbietet.

Vergiss Deine Kreditkarte nicht. Diese brauchst Du spätestens an der Tanke und dort findest Du Dich häufiger als beim Landstraßen surfen


Have FUN !
Matte
 

Bender

Member
Mitglied seit
13 August 2001
Beiträge
2.643
Punkte
91
Standort
Hamburg
@ Tazman

Bei einem Einsteigertraining sollte ein Satz Reifen eigentlich nicht verschlissen werden. Da müsste noch eine Menge Spielraum bleiben.

Gruß...
 

Tazman

Member
Mitglied seit
10 November 2001
Beiträge
99
Punkte
36
Standort
Schwabach
Hallo

Hab mir natlürlich auf der Homepage den Streckenverlauf mal angeschaut, was mir nicht so gefällt sind die 4 Geraden aber ich denke das gehört wohl dazu. Und auf Papier ist das wohl eh alles anders als wenn man dann auf der Strecke ist.

Die beiden 180° Kehren sind bestimmt klasse.

Seh schon glaub ich muss mir das wirklich mal geben und teilnehmen. Sind halt 270€ für 2 Tage + Spesen ...

 
Mitglied seit
5 Mai 2001
Beiträge
47
Punkte
36
Standort
Ostbevern
Hallo Tazmann,

jaaaa, gieb es dir ruhig mal am Lausitzring. Sie ist mit OL meine Lieblingsstrecke

Ich glaube du wirst auch begeistert sein.

Gruß, wwwrrrroaaaaarrrrrr
 

Xpt_Disaster

Member
Mitglied seit
27 Juni 2002
Beiträge
21
Punkte
31
Standort
Solingen
Paßt nicht ganz zum Renntraining aber spielt ihr auch Rennspiele auf PC? Also ich bevorzuge MotoGP2.Was ich ganz lustig finde das hier im Thread die Delle vor der Start/Ziel erwähnt wird.Die gibbet bei MotoGP2 auch. Denkt Ihr das man anhand solch einer Simulation sich den Streckenverlauf besser einprägen kann?
 

ALTEKLAMOTTE

Member
Mitglied seit
12 März 2003
Beiträge
70
Punkte
37
Hi,
wer ist denn nun am folgenden WE auf dem Lausitzring. Ich werde voraussichtlich da sein, allerdings nicht am Training teilnehmen.

LG au HB
 

Axel

Member
Mitglied seit
24 September 2003
Beiträge
55
Punkte
36
Standort
bei Weißwasser, NOL
Hi!
also so ein einsteigertraining (z.B. von prospeed) würde mich auch mal reizen - aber die 269 € für 2 Tage sind auch nicht grad ein schnäppchen... :(

hat schon jemand erfahrungen mit dem freien fahren (aka "speed days") auf dem Lausitzring gemacht? (also die 15 € für 15 minuten)
ist da viel los? und ist sowas empfehlenswert?


MfG aus Ostsachsen!
 
A

Anonymous

Also wenn du es umrechnest (15Min = 15Euro) so ist das wesentlich teurer :shock:
War vor 2 Wochen mit Prospeed auf dem LR. Gefahren wurden 6 turns an 30Min, je Tag (2Tage), was insgesamt 360Min ergibt.
Rechnest du das um auf 15Min turns, kommst du auf einen Preis von 360€ :shock: :wink:
Der Vorteil, bei 15€/15Min, ist du kannst dir einfach aussuchen wie oft du fährts und dadurch das Ganze kostengünstiger machen. Nachteil ist aber das die Gruppen wesentlich chaotischer/inhomogener sind und dadurch das Risiko steigt.
 

AVIDPJ

Member
Mitglied seit
11 Dezember 2002
Beiträge
5.481
Punkte
84
Standort
GG = Große Gefahr Südhessen
Fahrertrainings sind eine wichtige Erfahrung !!

Axel schrieb:
Hi!
also so ein einsteigertraining (z.B. von prospeed) würde mich auch mal reizen - aber die 269 € für 2 Tage sind auch nicht grad ein schnäppchen... :(

hat schon jemand erfahrungen mit dem freien fahren (aka "speed days") auf dem Lausitzring gemacht? (also die 15 € für 15 minuten)
ist da viel los? und ist sowas empfehlenswert?


MfG aus Ostsachsen!
Hallo !

Also einem Anfänger würde ich immer ein Instruktortraining oder sog. Perfektionstraining und kein freies Fahren empfehlen muß ja auch nicht gleich 2 Tage sein. :wink:
wobei 269,- Euro für 2 Tage nicht unbedingt teuer ist wenn Du dafür mind. 3 Std. täglich fahren darfst und oft theoretische und praktische Hilfe auch zur Technik und vor allem Fahrwerkstechnik erhälst.

Ich empfehle Dir auf jeden Fall promoto-bike als veranstalter war begeistert über die perfekte Organisation und Service.

Wenn das freie fahren auf dem Lausitzring so ist wie das Terrorístenfahren in Hockenheim, dann ist das auf jeden Fall nichts für dich als Anfänger und saugefährlich!! :twisted:
 
Oben