DSF "Grüne Hölle schlägt zu"

Mitglied seit
19 Dezember 2002
Beiträge
562
Punkte
61
Standort
Baden-Württemberg
hi fangemeinde der gixxer,

grad kam ein bericht über raser und heizer auf der nordschleife.4räder und 2räder gemischt.
echt locker,aber diese scheiss crash´s.....

ja die autofahrer sind je echt schweinegeil drauf,3cm am mopped vorbei.

ui ui ui ui.....und ich war mitm mopped noch nie auf nem ring.....

ich "arme sau"

da hoff ich,dass gregor mich sanft einlernt und auf die gefahren vorher hinweist


bin halt doch nur ein hausstreckenheizer und streetfighter mit meiner kilo,aber reizen tut mich ein ring scho a weng.......


naja
-----------------------
gruss
markus
 

Jürgen

Member
Mitglied seit
17 Juni 2002
Beiträge
74
Punkte
36
Standort
Babenhausen/Hessen
Hi Gixxer Enth....

kann ich nur bestätigen. Bin auch nicht der Ring Profi aber war schon 6 mal drauf. Scheiß gefährlich zum einen der Autos zum anderen der fehlenden Streckenkentniss. Habe schon Tage erlebt wo alle 30 min. die Strecke aufgrund von Unfällen gesperrt wurde. Aber das Flair vor Ort ist super. Werde nächstes Jahr bestimmt auch mal wieder meine Runden drehen doch immer mit vorsicht und öfterem Blick in den Spiegel.
Gruß Jürgen
 

onkelnowi

Member
Mitglied seit
15 Dezember 2002
Beiträge
138
Punkte
46
Standort
Rastatt bei Karlsruhe
Hi Markus.

Klar wird dir Gregor die Gefahren und Tricks verklickern
...bitte aber nicht soo viele Hoffnungen in meine Erfahrungen setzen, bin auch noch nicht so oft da gewesen.
Grundlegendes werde ich aber bestimmt zusammenbekommen.
Schau doch mal bei www.racing4fun.de vorbei. Falls du die Seite noch nicht kennst; die beschäftigen sich mit dem Ringfahren und alles rund ums Ringfahren. Bei den Tips gibts für Rookies manch guten Rat.

Zur Nrdschleife: Sorry, halte nicht so viel von. War noch nicht da, aber oft Beiträge im Fernsehen gesehen. Finde das ziemlich gefährlich...es ist schon arg wenn dir einer beim Anbremsen mit dem Moped hinten drauf fährt (was aber sehr selten ist) aber es ist echt heftig wenn dich ein Auto, sagen wir mal ein M5, mit voller Wucht erwischt, da du ihm "im Weg stehst"...

Nee, danke ! Bleibe lieber in Hockene unter den Bikern.Da dürfen die Autos nur separat fahren; und das ist auch richtig so !

Der Reiz am RS-Fahren ist halt, daß du aus ner Kurve so rausbeschleunigen kannst, was das Material verkraftet u. hergibt, und du nicht an entgegenkommende Autos, Rennleitung und schleichende Rentner im 190er mit Hut aufm, denken mußt. Nicht zu vergessen sind die Auslaufzonen und fehlenden Bäume und Straßengräben, da oft nicht nur die obengenannten Faktoren die eigentliche Gefahr darstellen, sondern überschätzen des eigenen Fahrkönnens und vielleicht auch Überforderung des Materials.
Deswegen lieber das Limit auf der RS suchen als auf der Hausstrecke.
Muss zugeben, daß ich auch oft verleitet wurde, da meine Hausstrecke die Schwarzwaldhochstraße ist, welche ca. 25 km von Rastatt liegt. Echt gute Straßen zum Heizen, aber halt gefährlich...ein Bekannter hatte diese Saison auf seiner Fireblade dort oben sein Leben gelassen ! Ist halt schwer bei solchen Kurven etc. den inneren Schweinehund zu überwinden und sich selbst NEIN zu sagen und langsamer zu machen.

So, habe fertig !
 

GSXR-Junkie

Member
Mitglied seit
18 August 2002
Beiträge
190
Punkte
46
Standort
BW
@ onkelnowi
Im September 2000 nahmen wir auf der NS an einem vom Action Team organisierten Perfektionstraining teil.
Es waren von Lizenzfahren bis Kuhtreibende Rentner alles vertreten. Die Teilnehmer wurden in Gruppen, je nach selbsteingeschätztem Können eingeteilt, und von einem erfahrenen Instruktor ins Schlepptau genommen. Falls ein Instruktor bemerkte, daß ein Fahrer überfordert oder unterfordert war mußte dieser die Gruppe wechseln. Mein Freund und Ich waren in einer Gruppe mit 6 Leuten und fuhren während dem gesamten Event ca 1000 km. Die schnellste Gruppe wurde von Helmut Dähne geführt.
Dies war einer der gelungensten und bestorganiesiertesten Veranstaltungen die Ich besucht haben.
Zum Thema NS: Dies ist eine der schönsten und anspruchsvollsten Rennstrecken die Ich bis jetzt gefahren bin. Ohne Instruktor solch eine Strecke zu fahren erfordert einige hundert Runden bevor man weiß wo es hingeht. Bei einer Strecke wie die NS ist eine falsch und zu schnell angefahrene Kurve extrem gefährlich da es leider nicht überall einen Notausgang hat. Trotzdem finde Ich sollte man sich zuerst einmal etwas richtig anschauen bevor man ein Urteil darüber abgibt.
Wenn man in Hockenheim die Touristikfahrten anschaut sind die auch nicht ungefährlich.
Ich war dieses Jahr 2 mal da und es gab jede Menge Schrott.
Die Hockenheim AG schert sich in den Touristikfahrten genauso einen Scheißdreck um die Sicherheit der Fahrer wie die Nürburgring AG hier geht es nur ums Geld.
In Hockenheim fuhren diesen Sommer soviele Motorräder auf dem Ring daß man Ausgangs Start Ziel im Gänsemarsch rumfahren mußte.
Wir waren übrigends mit MSC Bürstadt Donnerstags zum Trainieren da, danach waren wieder Touristikfahrten und es gab wieder nur Schrott.
Von daher sind Touristikfahrten egal wo diese
stattfinden mit Vorsicht zu geniesen.
Zum Thema Berichterstattung wurde vor den Wahlen in den Medien auch gesagt es gäbe keine Steuererhöhung den Rest wisst Ihr selber, das mal nur kurz zur Medienwirksamen Berichtserstattung.

Gruß GSXR-Junkie

[ 27. Dezember 2002: Beitrag editiert von: GSXR-Junkie ]</p>
 

onkelnowi

Member
Mitglied seit
15 Dezember 2002
Beiträge
138
Punkte
46
Standort
Rastatt bei Karlsruhe
Hi GSX-R Junkie !

Klar, stimmt was du sagst.

Hab ja nur gemeint, daß man lieber Donnerstags in Hockene heizen sollte als auf der Heimstrecke. In Hockene ist es zwar auch sehr gefährlich, aber wie ich in meinem Post oben schon erwähnt hatte, hat man nicht so viele Risikofaktoren wie im normalen Verkehr.

So ein Training will ich nächste Saison auch mitmachen, da es bestimmt sehr hilfreich ist und man sich viel besser auf das schnelle Fahren selbst konzentrieren kann, als bei den Touristenfahrten, wo man auch sehr auf die anderen Fahrer aufpassen muß.
 

DJL

Member
Mitglied seit
15 Mai 2001
Beiträge
39
Punkte
36
Standort
Hainburg
Hi @All,

ich kann Eure Begeisterung verstehen - Rennstrecke ist die Umgebung
wo unsere Kilogixxer hingehört !


... aber ob das unbedingt die NS sein muss möchte ich mal in Frage stellen.
OK, geführtes Renntraining "OHNE AUTOS" ist in jedem Fall das, was ich empfehlen würde !

Jedoch am WE zusammen mit Autos über die NS brezeln ist was (entschuldigung) für BEKLOPPTE !
Da kommen nicht umsonst 4 - 8 Leute pro Jahr ums Leben, oder ?


Ausserdem hat man davon überhaupt nichts, weil man ständig in den Spiegel schauen
muss und warten, bis Sie die Schrott zusammengekehrt haben.
Na ja, jedem das seine - aber wenn, dann als Renntraining nur für MOPPEDS !

Autos und Moppeds zusammen auf der Rennpiste ist ne explosive Mischung
bei der wir Moppedfahrer in jedem Fall den kürzeren ziehen (falls es zum
Feindkontakt kommt).

Deshalb für alle die die NS mal probieren wollen, nur als Renntraining für Moppeds oder
als Zuschauer, aber niemals zusammen mit den Möchtegern-Schumis !


... wer länger lebt kann auch Morgen noch spät bremsen, oder ?


Gruss DJL
 

Philipp75

Member
Mitglied seit
18 Februar 2002
Beiträge
161
Punkte
46
Standort
BaWü
Hatten wir doch glaub schonmal, wenn mich nicht alles täuscht hatte olli98 das angebot gemacht sozusagen ein instruktorfahren mit forumsmitgliedern die erfahrung auf der RS haben. wäre doch bestimmt zu schaffen das man eine kleine gruppe zusammenbringt die mal nen tag aufm ring miteinander verbringen? Bleibt nur die frage ob es sich jemand von unseren pro´s zutraut instruktor zu sein
 
Mitglied seit
19 Dezember 2002
Beiträge
562
Punkte
61
Standort
Baden-Württemberg
hi jungs,
also das mit dem training mit instuktor fände ich eine perfekte sache,nur wer macht so etwas und wo und wann??
könnte sich mal einer von uns hier im forum schlau machen?
man sollte dann auch berücksichtigen wer aus dem süden oder norden daran interesse hat,zwecks auf welchem ring (NR oder HR)

DAS WÄR DOCH MAL WAS KONSTRUKTIVES


GRUSS
MARKUS
 

DJL

Member
Mitglied seit
15 Mai 2001
Beiträge
39
Punkte
36
Standort
Hainburg
Hi @all,

klingt echt Klasse der Vorschlag. Fahre zwar schon über 20 Jahre Mopped,
doch das mit dem Instruktor traue ich mir nicht zu


Wie wäre es den mit meinem Kumpel ARAGON ? Der ist in meinen Augen ein
echter Profi und war schon öfters auf der Rennpiste (in Most war ich auch dabei) !

Ich sehe Aragon heute Abend (wir zocken C&C zusammen) und dann frag ich Ihn, OK ?

Melde mich wieder, wenn ich Infos habe !

Bleibt nur die Frage, wer mietet die Rennstrecke an


Gruss DJL
 

Toedi

Member
Mitglied seit
15 August 2001
Beiträge
3.962
Punkte
84
Standort
Modell: K 7 BlackBlack
Hai @all

Nordschleife is Goil! Leider wird von den Deutschen 7.Klassigen FreeTV sendern mehr der Negative spekt gezeigt,aber ich kann euch nach ca 270 Runden in dieser Saison sagen: Es ist echt spitze!-Sicher ist die Gefährlichkeit nicht zu unterschätzen,das jedoch solche Horrorszenarien wie_M5 oder ähnliches KFZ räumt Moped ab normalerweise nicht vorkommt.

Ist ja einfach ganz einfach!-Wenn man so fährt wie man sich und die Strecke kennt,ein bisschen vorausschauend(Auch auf die Zuschauer am Streckenrand im Augenwinkel beobachten!-Das sind Gefahrenmelder!!!) und den anderen Vt achtend fährt,kommt man gut über die runden.

Wenn ihr mal einen Instruktor wollt der euch den Weg über die NS zeigt dann nehmt doch den Hardy,den er kennt sich im Gegensatz zu Olli sicher auf der NS besser aus,da Olli ja nicht der NS Fahrer ist.

Also zusammen fassent gesagt: Schön Rechts fahrn und kein Geld verlieren.....

Viel Spaß und Guten Rutsch ins Neue
Toe
 

Tiefflieger

Member
Mitglied seit
7 April 2001
Beiträge
116
Punkte
46
Hallo @All

Ich möchte euch doch bitten keine Urteil über die bemühungen der Nürburgring GmbH abzugeben, wenn ihr nicht genau wisst, was ihr das sagt.

Der GmbH ist es sicherlich nicht egal, was auf der NS passiert. Die GmbH gehört zum Größten Teil dem Land und ist somit von dem Wohlwollen der Politiker abhänging. (welchen die unfallzahlen überhaupt nicht gefallen) Das wissen die Herrn der GmbH und setzen alles daran um uns den Spaß an der Nordschleife noch lange zu erhalten. Ob der Weg immer der Richige ist, ist eine andere Frage. Es tut sich auf jeden fall etwas. Es hat sich ein Arbeitskreis aus Auto, Moppedfahrern und mitarbeitern des FSZ und der GmbH gebildet.

Wer über dieses Thema mehr erfahren möchte kann gerne mal unter www.ghbiker.de oder www.nurburgring.de nachschauen.

Und wer von Euch nächste Jahr mal die NS kennenlernen möchte kann sich gerne mal bei mir oder sicherlich auhc bei Hardy hintedrann hängen um mal zu schauen wo es langgeht.

Nur denkt immer dran: Die NS ist eine öffentliche Straße auf der die Stvo gilt und KEINE Rennstrecke. Sicherlich verleitet der zugegeben hohe Preis einer Runde zum Gasgeben, aber galub mir es ist der falsche Weg. Dafür ist die Strecke zu Ansoruchsvoll und verzeiht seltens Fehler. Ich selber habe die Erfahrung schon gemacht und hatte einfach nur riesiges Glück.

Und nochwas: Bitte Urteilt nicht nach Beitrage aus unserer reisserischen Medienwelt. Macht euch wenn überhaupt selber ein Bild. Diese Beitrage im TV geben seltenst die Realität wieder!!!
Und solange Ihr nicht wisst was wirklich Sache ist, haltet euch bei dem Thema NS zurück. Ihr damit mehr Schaden anrichten als Ihr euch vorstellen könnt.
 

Philipp75

Member
Mitglied seit
18 Februar 2002
Beiträge
161
Punkte
46
Standort
BaWü
wenn man den medien alles glauben würde was die erzählen, dann wäre unser planet schon lange nur noch von tieren bewohnt.
wie ich diese sensationsgeilen panikmacher hasse
!!!
wen es nach denen ginge, dürfte man ja weder was essen, geschweige denn was trinken - alles ist ja verstrahlt und mit sonst irgendeiner sch... belastet

ich fang schon wieder an innerlich zu kochen, also hör ich besser gleich wieder auf, ist sowieso off topic, aber musste einfach kurz raus


[ 29. Dezember 2002: Beitrag editiert von: Philipp75 ]</p>
 

GSXR-Junkie

Member
Mitglied seit
18 August 2002
Beiträge
190
Punkte
46
Standort
BW
Hallo
@DJL " Ausserdem hat man davon überhaupt nichts, weil man ständig in den Spiegel schauen
muss und warten, bis Sie die Schrott zusammengekehrt haben."
Die Spiegel gehören weg, das ist mehr als nur gefährlich. Wenn man auf einer Rennstrecke fährt und man auf langsamere Fahrer aufläuft, stellt man oft fest daß Sie einen kommen sehen und dann versuchen auszuweichen, und der hintere versucht dann zuerst auf der einen dann auf der anderen Seite vorbeizukommen und der Vordere wiederum versucht auszuweichen. Das ist altbekannt und ist das erste was Dir bei einem Einsteigerkurs auf der Rennstrecke vermittelt wird.
Gruß
GSXR-Junkie

[ 29. Dezember 2002: Beitrag editiert von: GSXR-Junkie ]</p>
 

DJL

Member
Mitglied seit
15 Mai 2001
Beiträge
39
Punkte
36
Standort
Hainburg
Hi Leute,

ich habe Eure Kommentare aufmerksam gelesen und kann Eure Aufregung teilweise verstehen.

Fakt ist aber, dass die NS öffentliche Strasse ist und somit "NICHT" ohne Rückspiegel
befahren werden kann. Ich gebe GSXR-Junkie aber recht, dass die Spiegel auf einer
"echten" Rennstrecke abmontiert gehören !

Ich habe mir mal die Seite www.nuerburgring.de angeschaut und die Gefahrenhinweise
gelesen (@Tiefflieger).
Leider sind diese Hinweise doch eher versteckt unter Rundenzeiten und sonstigen Links
zu finden, was ich sehr schade finde.

Es kann doch keiner von Euch ernsthaft behaupten, dass das gemeinsame Befahren
der NS von Autos und Moppeds ungefährlich wäre, oder ? Das ist ja schon im normalen Strassenverkehr nicht ungefährlich !
Ich würde ja auch gerne mal auf der NS fahren, doch mir reichen die Unfallzahlen und
die Erzählungen von Bikerkollegen, die auf der NS schon gefahren sind. Die meisten
haben von Beinahe-Unfällen zu erzählen und von völlig durchgeknallten Autofahrern,
die Moppeds an den unmöglichsten Stellen überholen wollen.
Das muss ja nicht immer so sein, auf jeden Fall muss man auf der NS mehr
aufpassen als auf einer richtigen Rennstrecke wo nur Moppeds unterwegs
sind, oder ?

Wie gesagt, mich reizt das auch mal dort zu fahren, aber dann bitte OHNE Autos !

Gruss DJL
 

GSXR-Junkie

Member
Mitglied seit
18 August 2002
Beiträge
190
Punkte
46
Standort
BW
Grundlegend stimmt es schon daß es besser ist, egal wo auch immer Rennstrecken grundsätztlich ohne PKW´s zu befahren.
Leider muß Ich jedoch feststellen daß es immer mehr "lieber tot als 2.ter Mopedfahrer" gibt.
In diesem Falle wäre mir das M 5 Renntaxi im Rücken doch lieber.
Zu Tieffliegers Kommentar kann Ich nur sagen, daß es Stellen auf der NS gibt die man entschärfen könnte, und es gibt auch Stellen an welchen Gefahrenpunkte eingebaut wurden. Solange sich Tuningfirmen der Automobilindustrie an einer Rennstrecke ansiedeln kann man auch nicht von einer öffentlichen Straße im Sinne der STVO sprechen,weil dort mit Sicherheit keiner hinfährt um Spazierenzufahren und die Landschaft zu geniesen.
Die NS ist wie alle anderen Rennstrecken egal wo auf dieser Welt in erster Linie eine Einkomnmensquelle. Wenn diese versiegt dann gibt es dort mal eine ganze Menge Arbeitslose, lehrstehende Pensionen, und und und.
Die Sicherheit für Zweiradfahrer ist wie überall zweitrangig.
Asphaltierte Auslaufzonen und überhöhte Kerbs ist mitlerweile Standart. Wie Euer Moped aussieht wenn Ihr zB. in Hockenheim ausgangs Start-Ziel geradeausfährt weil zB. die Bremsen versagen.
Gruß GSXR-Junkie
 

GSXR-Junkie

Member
Mitglied seit
18 August 2002
Beiträge
190
Punkte
46
Standort
BW
Hallo Udo
Du schreibst daß es billig wäre???
Welche Veranstalter mieten, außer das Motorrad Action Team?
Oder meinst Du nur Touristikfahrten???
Wir waren mit dem Action Team da, es hat 1600,-DM
gekostet, dafür kann ich auch nach Ungarn, Tschechien oder sonstwohin.

Gruß GSXR-Junkie
 

Udo

Member
Mitglied seit
5 September 2002
Beiträge
7
Punkte
31
Standort
Hürth/ Köln
Hallöchen,
ist schon lustig bis seltsam was für Beiträge zusammenkommen.Ich fahre eigentlich schon seit '82
auf der Nordschleife und eine gute Seite hierüber ist die www.GHBiker.de vom Mathias.
Es wäre mir auch lieber auf einer sichereren Strecke zu fahren doch da kommen Kosten, Zeit und Wegstrecke immer wieder in die Quere.
Am besten finde ich es in Frankreich gelöst:
Um die Jungens dort von der Straße zu holen hat man überall günstige Rennstrecken gebaut, damit die "Raser" dort Gummi geben können und es nicht zwangsläufig auf Öffentlichen(viel gefährlicheren) Straßen machen müssen.
Über die NordSchleife kann man geteilter Meinung sein; Allerdings sollte sie nicht als Rennstrecke verstanden werden und ist doch noch um einiges sicherer als die Landstraße mit Gegenverkehr und weniger Sturzraum.Zudem ist es billiger als auf den Rennstrecken in Deutschland..

Schade, ein bischen Frankreich bräuchten wir hier auch in Deutschland(in bezug auf die Rennstrecken).....

Viele Grüße...


Udo
 

Udo

Member
Mitglied seit
5 September 2002
Beiträge
7
Punkte
31
Standort
Hürth/ Köln
Hi,
klar meine ich die Touristikfahrten; alles andere ist nicht zu bezahlen, weil noch das Hotel mit Vollpension dazu kommt.
Das ist aber auch schon mit 700 Euro(Jahreskarte) kein billiger Spaß mehr und läßt mich persönlich auf 12er und 6er ausweichen.....
Bis dann..

Viele Grüße..


Udo
 

wedel

Member
Mitglied seit
6 Juni 2001
Beiträge
48
Punkte
36
Standort
Mönchengladbach
Es gibt für mich zur NS KEINE Alternative!!!
Ich stehe am Wochenende auf, schaue mir das Wetter an und wenn es gut ist fahre ich ganz spontan zum Ring. Dort tobe ich mich aus. Mit etwas erhöhtem Risiko gegenüber der Heizerei auf der Landstrasse aber dafür mit einem Vielfachem an Spaß. Das ist für mich der Grund warum es keine Alternative gibt. Ich will nicht Wochen vorher buchen und dann weit fahren müssen. Und werktags habe ich keine Zeit. Die einzige Alternative ist der TT-Course auf der Man, aber das geht bei mir nur alle paar Jahre mal. Also Fahrstil etwas angepasst und schon ist die NS wieder der bestasphaltierteste Feldweg der Welt!! Wir sehen uns am Ring!
Schöne Grüße
Dirk
 
Oben