500 PS Motorrad nicht möglich ? oh doch !!!

gsxrracer

Reifenmörder
Mitglied seit
7 April 2001
Beiträge
189
Punkte
46
Standort
der schönen Ostseeküste
Warum Vernunft walten lassen, wenn der Wahnsinn die besseren Produkte hervorbringt? Jüngstes Beispiel dieser Philosophie: Das 500-PS-Bike Dodge Tomahawk - ein Vehikel jenseits aller Rationalität.

Detroit - Wenn es an gewitzten Auto-Ideen mangelt, biegen Entwickler mitunter in die Welt der Phantasie ab. Bei der DaimlerChrysler-Marke Dodge ist dies derzeit auf der Detroit Motor Show zu besichtigen: Dort steht ein Vehikel des Wahnsinns.
"Pack das Leben bei den Hörnern", umschreibt Daimler-Chrysler-Chefdesigner Trevor Creed die Markenphilosophie von Dodge. Und mit Blick auf das Modell Tomahawk fügt er an: "Bei diesem Fahrzeug ist es sogar lebenswichtig, nach allem zu greifen, was festen Halt verleiht."

Es könnte sonst nämlich passieren, dass das Geschoss mit dem indianischen Namen fahrerlos davonjagt. Und das wäre ähnlich zerstörerisch, als würde man das Kriegsbeil ausgraben. Denn das vierrädrige Fahrzeug Tomahawk besteht im Grunde nur aus Motor.

Bei dem Triebwerk handelt es sich um das aus dem Supersportwagen Dodge Viper, um nämlich einen V10-Motor mit 8,3 Liter Hubraum und einer Leistung von 500 PS. Die theoretische Höchstgeschwindigkeit des einsitzigen Gefährts mit stilistischen Art-Dèco-Anklängen liegt bei mehr als 676 km/h - überprüft hat das noch keiner.

Die übliche Reaktion auf das silbrig glitzernde Monstrum beschränke sich auf zwei kleine Wörter, heißt es bei Dodge: "Wow" und "Warum?". Die Antwort auf das Warum fällt erwartungsgemäß blumig aus.

Trevor Creed sagt: "Der Tomahawk ist ein unverhohlenes Statement gegen die Mittelmäßigkeit. Und er ist ein Beispiel dafür, was kreative Köpfe austüfteln, wenn sie die Gelegenheit bekommen, ohne Schere im Kopf zu entwickeln."

Man muss das Fahrzeug wohl als eine Art Skulptur sehen. Und als ein Spiel mit den Möglichkeiten, die eben nur bei Konzeptfahrzeugen gegeben sind. Obwohl - der Tomahawk ist eine fahrbereite Skulptur. Sobald der Motor läuft, zuckt das Gerät in alle Richtungen.

"Die Maschine klingt wie ein kleines Flugzeug", sagt einer, der bei laufendem Motor daneben stand. Wer weiß, ob nicht irgendwann doch jemand so ein Gefährt kaufen will. Es gibt immerhin schon ein US-Motorrad namens Boss Hoss mit einem auch schon monströsen V8-Motor von Chevrolet.

Dodge Tomahawk Video











[ 18. Mai 2003: Beitrag editiert von: gsxrracer ]</p>
 

Bender

Altherrenausfahrer
Mitglied seit
13 August 2001
Beiträge
2.643
Punkte
91
Standort
Hamburg
Ein riesiger V10 mit längs liegender Kurbelwelle. Mit dem Teil muss es einen bei jedem Gasstoß (von der möglichen Beschleunigung mal abgesehen) heftig zur Seite kippen. Wer mal eine Guzzi, eine Honda Pan European oder eine BMW gefahren hat, weiß was ich meine. Das schreit geradezu nach einer gegenläufigen Welle mit ordentlich Schwungmasse zur Kompensation. Na, wenn dafür Platz ist ,) .

Und so ein Teil quer eingebaut würde die Schräglagenfreiheit ganz schön einschränken. Wäre aber auch egal - die Maschine hätte wohl ein derartiges Beharrungsvermögen, dass man sie kaum in Schräglage bringen könnte.

Von Sinn oder Unsinn mal ganz abgesehen aber ein heißes Teil.

Gruß...
 

Moppedfahra

Beschleuniger
Mitglied seit
20 Februar 2003
Beiträge
88
Punkte
36
Standort
Ludweiler
Ganz abgesehen davon bin ich mir nicht sicher ob man dieses Ding Motorrad nennen soll ! Auch wenn die Boss Hoss nicht gerade Schräglagenfreiheit verspricht , so hat sie immerhin noch zwei Räder und nicht vier ! Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen das es grosartigen Spass bringt , dieses Teil zu bewegen , da man schon höllisch aufpasen muss das Teil im Geschwindigkeitsrausch nicht zu zerlegen !

Also selbst wenn es in Serie gehen sollte , ist der erfolg doch sehr fraglich Was bringen einem 500 PS , wenn man damit fast nur gerade aus fahren kann ???


Gruss , Moppedfahra
 
A

Anonymous

@Moppedfahrer
Das Ding hat doch 4 Räder starr verbunden im Doppel. Hat mit Motorrad in meinen Augen nicht mehr viel zu tun, eher ein Dragster oder so.
Ansonsten bin ich auch deiner Meinung, könnte mich nicht reizen.
Gruß
 

Bender

Altherrenausfahrer
Mitglied seit
13 August 2001
Beiträge
2.643
Punkte
91
Standort
Hamburg
Die starre Verbindung zwischen den Rädern sehe ich nicht. Alle Räder haben je eine Einarmschwinge und die Vorderräder je eine eigene Achsschenkellenkung. Das sollte schon schräg fahren und dabei alle Räder am Boden lassen.

Gruß...
 

Moppedfahra

Beschleuniger
Mitglied seit
20 Februar 2003
Beiträge
88
Punkte
36
Standort
Ludweiler
Aber handlich ist das Teil auch dadurch nicht !
Naja , ist ja nur ne Studie , also kein Grund um sich da eigentlich weitere Gedanken zu machen !
Das einzige , was mich an dieser Sache ein wenig gestört hatte , war der Begriff Motorrad !

Gruss , Moppedfahra
 

rookie

Knallgasfetischist
Mitglied seit
1 Januar 2002
Beiträge
692
Punkte
61
Standort
munich/bavaria
ist ja eher was für den dragstrip denn fürs heizen auf einer rennpiste, geschweige denn ner kurvigen passtrasse...

aber schon alleine das eigengewicht dieses teils relativiert die leistung:
ausgehend von mindestens 450 kg (der motor alleine bringt um 250 kg auf die wage) beträgt das leistungsgewicht ca. 0,9 kg/ps. das würde einer gsxr1000 (eigengewicht von 200 kg) mit ca. 220ps entsprechen - da haben die moto-gp renner ein besseres leistungsgewicht zu bieten.

nicht zu verachten ist natürlich das drehmoment, welches schon bei 1000rpm das vielfache des max. wertes der kilo beträgt.
und dann die hohe nennleistung, die einen high speed verspricht, welcher in ganz anderen dimensionen liegen wird als wir es gewohnt sind. bei höchstgeschwindigkeit spielt das gewicht bekanntlich kaum eine rolle - hier zählt nur die leistung und die aerodynamik.

[ 23. Mai 2003: Beitrag editiert von: rookie ]</p>
 
Oben