Ärger mit meinem Händler

Marius

Member
Mitglied seit
2 Juni 2001
Beiträge
864
Punkte
63
Was würdet ihr sagen, wenn ihr eure 2001er GSX-R 1000 (10000km) zu eurem Verkaufshändler wegen
Garantiearbeiten bringen würdet. Ihr beanstandet folgendes:
-harte Gasannahme bzw. starke Lastwechselreaktionen, die als das Mopped neu war, nicht da waren.
-Gabelbeschichtung löst sich
-Bremsen rubbeln leicht
-Ölwanne ist leicht Ölverschmiert. Ölverlust?

Dazu muß gesagt werden, ich komme nur zu den Inspektionen um die Garantie aufrecht zu erhalten.
Alle Verschleißteile wechsele ich selbst. Ich bin noch nie in die Werkstatt gekommen um irgendwas
Reparieren zu lassen. Und das weiß der Händler auch.
Die 1000er hab ich als Vorführer dort gekauft und habe einen Kumpel vermittelt, der eine neue 750er
Kurz später gekauft hat

Eine Woche später holt ihr das Mopped wieder ab.

Erstmal ist es verdreckt, weil sie im Regen stand.

Harte Gasannahme konnten wir nicht feststellen. Mit Drosselklappensensor ist nichts bekannt.
Zur Gabelbeschichtung wurde gar nichts gesagt
Ölwanne immer noch Ölverschmiert, kommt aus einem Entlüftungsschlauch.
Bremsbeläge erneuert, weil sie fertig waren (stimmt auch)

Rechnung über 165 Euro, incl. 1Stunde Arbeitszeit.
(Ich brauche 8min um Beläge zu wechseln)

Auf die Frage, warum keiner vorher mal anruft. Oder: „Ihr wisst, daß ich alles selbst mache“
Kommen Antworten wie:
„Wir sind keine Hobbywerkstatt, wenn Beläge runter sind kommen sie neu!“
„Ich hab keine Lust mit dir zu diskutieren!“
„Wenn´s dir nicht gefällt, such dir eine andere Werkstatt“

Sagt mir einfach mal ganz neutral eure Meinung
 
Mitglied seit
30 März 2002
Beiträge
326
Punkte
46
Standort
65366 Geisenheim
Hi

Ist doch ganz einfach - Such Dir ne neue Werkstatt


Allerdings würde ich wohl bei Suzuki anrufen und fragen ob es denen noch gut geht solche Händler zuzulassen oder was sie dazu sagen.

Gruß Thomas
 

GSX-R Otti

Member
Mitglied seit
16 Januar 2002
Beiträge
103
Punkte
46
Standort
Halle
Und teile uns im Forum bitte den Namen des Händlers mit.
So etwas mögen wir nicht so gerne und das soll der Händler auch in Bezug auf Umsatzzahlen merken.

Gruß Otti
 

Marius

Member
Mitglied seit
2 Juni 2001
Beiträge
864
Punkte
63
Suzuki hat vermutlich kein Recht da was zu machen.
Der Händler ist eigenständig und für sich selbst verantwortlich.

Ob Suzuki daran überhaupt Interesse hat, bleibt die Frage, aber das ist nur eine Vermutung.

Vielleicht lesen sie ja den Thread und haben darüber zumindest ein Info.
Mein Geld hab ich so und so verloren.

Der Händler ist Motorrad Center Riedstadt

Was die Bremsen angeht, hat der Händler richtig gehandelt. Mir geht es nur um den beschissenen Service.
Und darum, daß ich 165 Euro für nix und wieder nix ausgegeben habe und sämtliche Mängel immer noch vorhanden sind.

Leute ich kann euch sagen, ich hab einen richtigen Hals.
Am meisten darüber, weil ich ich noch einen Kumpel vermittelt habe!

Die 12000km Wartung lass ich noch machen (natürlich woanders), danach ist Winter. Und dann mach ich meine Inspektionen wieder selbst.

Ist billiger und oftmals besser

[ 15. Mai 2002: Beitrag editiert von: Marius ]</p>
 

Hendrik

Member
Mitglied seit
26 Februar 2002
Beiträge
72
Punkte
36
Standort
Groß-Gerau
Hi Marius,
meinst du den in Riedstadt Erfelden????
Da wollte ich meine 1000er kaufen, aber nachdem die bei meiner alten Fireblade, wegen Inzahlungnahme, so rumgezickt haben, habe ich es bei denen gelassen. Bekannte konnten auf nachfrage auch nicht positives berichten, so ist dieser Händler für mich gestorben.
In Mörfelden findest du noch einen Susi-Händler, über den kann ich leider aber nichts berichten.
So zur Info meine habe ich in Offenbach bei Holger´s Zweirad Shop gekauft (http://www.suzuki-hzs.de) und bin bis jetzt zufrieden.

Gruß Hendrik
 

Toedi

Member
Mitglied seit
15 August 2001
Beiträge
3.962
Punkte
84
Standort
Modell: K 7 BlackBlack
Frag ihn mal ob er weiß das er ohne Zustimmung und einen Auftrag die Beläge garnicht wechseln darf!-Fragen muß er auf jeden Fall!
Das er sich nicht um Garantiefälle kümmert würd ich mich mit einem Beschwerdebrief an S-Deutschland wenden.
Ist das ein Scheissladen??


Sischer,oder!?
Cu Toedi
 
A

Anonymous

hi,

so wie sich die sache anhört würde ich auch dem vorschlag des händlers folgen, sich doch eben einen neuen solchen zu suchen...
 

King Kenny

Member
Mitglied seit
18 August 2001
Beiträge
3.295
Punkte
83
Standort
Modell: GSX-R 1000 K9 mit TC Farbe: Weiss
Halt Halt Halt nicht gleich hier die Händler so schlecht machen

ich will jetzt nix gegen maruis sagen , aber wir hören auch nur eine seite (ich will jetzt niemand in schutz nehemen aer mann muss fäir bleiben)

natürlich kann nicht jeder mit jeden .

zu den sachen

bei der beschichtung die abgeht mit der zeit geht die halt durch die normal nutzung weg , darum gibt es auch firmen die sowas wieder beschichten .

zur Garantie ist bloss zu sagen wie schnell sowas passieren darf das muss man im einzelen sehen dazu würde ich bei suzuki nach fragen (bei sowas kann der Händler nicht sofort reagieren)

ich weiss auch nicht wie lange so eine tin beschichtung halten soll aber bei einem kumpel der bei seiner GSX-R 750 sowas nachtrräglich machen lassen hat gehts es auch schnell wieder ab
(6000 km)

zu der sache bei den Bremssteinen 1 stunde für bremssteine wechseln ist zwar nicht toll aber bei dir war ja noch die sache mit der fehler suche (harte Gasanhame) auch wenn er es nicht beheben konnte weil er es nicht gefunden hat muss die arbeits zeit doch bezahlt werden oder
niemand arbeited doch umsonst wenn er was gefunden hätte hättest du es bestimmt auch auf garantie bekommen . Was wirklich nicht sehr toll ist das er das problem mit der Ölwanne nicht hinbekommen hat und es immer noch ölverschmiert ist und das ist auch das was ich denke auch marius beanstanden sollte . Mit dem regen ist das sone sache, für das wetter kann der Händler nix und er hat bestimmt mehr als ein fahrzeug da bloss kommt es darauf an ob er das putzen als service sieht bzw. du das bezahlen würdest ( hast ja vieleicht bei einer stunde
)

Wenn er ein normaler Händler ist dann hat sein mechnaiker noch geschaut konnte aber nix finden weil kein defekt vorlag (nach seinem ermessen)
so muss man doch die arbeitszeit bezahlen oder ?
Das ist überall so !

Ich will niemand in schutz nehemen weil ich marius und den Händler nicht kenne und nicht weiss was eure differenzen sind .

Sagt er nun selber das er die harte Gasanahme merkt und kann es nicht beheben würde ich erstml bei einem anderen Händler gehen und fragen ob er weiter helfen kann .

Ich finde es aber nicht gut den Händler hier fertig zu machen und ein art boykott auf zu rufen
Habt ihr ein Problem mit ihm gehabt das ist eine sache zwischen marius und dem Händler .

Wenn er Wirklich so unfreundlich ist und nicht kompetent wird er das sowios merken in seinem Umsatz

PS. wenn euch irgentwas passiert was mit der reparaur bzw wartung zu tun hat kann man den Werkstatt meister dafür haftbar machen , er muss das Fahrzeug verkehrsicher rausgeben . ( das zur sachen wegen ob er überhaubt einfach wechseln wenn er es nicht möchte muss der händler es wieder ausbauen aber für den einbau nichts berechnen , dass ist aber eine Vertrauen sache zwischen den beiden wenn er maruis kennt war es nicht fair)

[ 15. Mai 2002: Beitrag editiert von: King Kenny ]</p>
 

sino

Member
Mitglied seit
24 Oktober 2001
Beiträge
2.015
Punkte
93
Standort
Duisburg
Hi Marius
Wie heißt dieser Händler und bitte sofort
veröffentlichen und ich hoffe keiner von uns geht dahin und immer schön weitersagen!!!!!!!!
Ich weiß jetzt kommt was von" wir dürfen das hier im Forum nicht" Das interresiert mich n DRECK diese Schweine müssen bluten.........


Also ich war gestern bei Suzuki Altzschner in
Neukirchenvluyn um die 1000 er Inspektion machen zu lassen war doch sehr erstaunt wie korrekt die Leute dort sind .Dieser guter Mann hat sich mit mir 45 minuten Unterhalten obwohl dauernt das Telefon geschelt hat hat er sich nicht darum gekümmert.Ich kann nur sagen die machen den Job mit Liebe weil es ihr Hoby ist.Die Erfahrungen die Sie beim Rennen sammeln geben Sie denn Kunden weiter ..

Also such dir einen anderen Händler.

MANN BIN ICH AUF SOLCHE HÄNDLER WIE DU BESCHREIBST
WÜTEND DIE SOLLTE MAN SOFORT AN DIE WAND STELLEN
UND ABKNALLEN

Als ob wir ein Fahrrad von 100 € gekauft haben..

Bikergruß Sino
 

sino

Member
Mitglied seit
24 Oktober 2001
Beiträge
2.015
Punkte
93
Standort
Duisburg
@ All
Tut mir leid ich war so wütend das ich die anderen
Posts nicht gelesen habe ..
King Kenny du hast kein Recht in dieser Sache.
Das zeigen andere Händler das es auch anders geht.

Bikergruß Sino
 
A

Anonymous

Hi Sino,

nun, dass Du hier mit Deinen teilweise etwas unüberlegten Äußerungen schon mal aus dem Rahmen fällst ist ja ganz amüsant, wir sollten aber lieber bei den Fakten bleiben.

Ich habe mich auch schon des öfteren über meine Händler geärgert, aber es gehören halt immer 2 Seiten dazu.

Ich habe mich mal fürchterlich darüber aufgeregt, dass ich für 4 Felgen (Reifenwechsel) 50 € zahlen musste !
Nun, im Nachhinein habe ich erfahren, dass das normaler Satz sei. Scheiss drauf.

Ich habe - so wie du auf Altzschner schwörst - von diesem Händler auch schon negatives gehört.
Also, es sollte jeder seine eigenen ERfahrungen machen.
Wenn man allerdings offenkundigt beschissen wird, ist das ne andere Sache.
Ich kann 2 Händler super empfehlen, wobei es auch dort auf den persönlichen Kontakt ankommt - man kann ja halt nicht immer mit jedem - und dies sind

www.leos-suzi-shop.de
und
www.motorrad-braun.de

Kompetente Leute.

Und denk bitte auch daran: Die Jungs & Mädels müssen auch Ihre Kohle verdienen, denn sonst musste bal 100 km zum nächsten Händler fahren.

Also - klar leichter gesagt als getan - haltet einfach die Bälle etwas flacher, sprecht bei Differenzen mit den Händler und normalerweise wird die Sache geklärt.

Und Sino, ich brauch jetzt keine obercoolen Kommentare von Dir. Das war nur meinerseits eine - hoffentlich relativ - vernünftige Meinungsäusserung.

cu
Olli
 

Der Bastler

Member
Mitglied seit
9 Juni 2001
Beiträge
912
Punkte
61
Standort
Hamburg
Sicherlich kann man diese Angelegenheit aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
Einerseits kann man einwenden: "Wie man in den Wald hineinruft, so schallte es heraus".
Dagegen steht, daß Marius hier im Forum noch nie als "Radaubruder" aufgefallen ist (eher moderat und diplomatisch). Auch gibt es keinen Grund, an seiner Schilderung zu zweifeln.

Auch ist es richtig, daß man nicht unüberlegt einen Händler an den Pranger stellen soll. Andererseits sollte man solches Verhalten auch nicht durchgehen lassen und sich im Sinne der vorbildlichen Händlerschaft (notfalls auch über unser Forum) dagegen zur Wehr setzen.

Man könnte auch einwenden, der Händler hätte mal "einen schlechten Tag gehabt". Doch auch dieses Argument zieht nicht: Denn wer professionell ein Geschäft betreibt, muß auch professionell mit Kunden umgehen können. Schließlich muß der Händler sich auf den Kunden einstellen und nicht umgekehrt! Wenn er den Umgang mit seinen Kunden nicht beherrscht, dann kann er an einer Trainingsmaßnahme teilnehmen oder sich zum Spargelstechen an der polnischen Grenze melden!

So einfach ist das!

Es ist sicher im Sinne von Suzuki, der Händlerschaft und schließlich von uns Kunden, wenn die schwarzen Schafe beim Namen genannt werden, sofern die Zeugen glaubwürdig sind!

Hier nochmal ein besonders abschreckendes Beispiel:

http://www.basler-etd.de/Deutsch/tuningstory.htm

In den Laden werde ich beispielsweise keinen Schritt in die Tür setzen!

Gruß
der Bastler

[ 16. Mai 2002: Beitrag editiert von: Der Bastler ]</p>
 
A

Anonymous

@bastler:

ich habe mir just mal deine geschichte durchgelesen. DAS ist ja wirklich eine echt krasse sache! - macht irgentwie spachlos mit welcher dreistigkeit manche vorgehen...
 

GSX-R Otti

Member
Mitglied seit
16 Januar 2002
Beiträge
103
Punkte
46
Standort
Halle
Ich kann es nicht glauben. Ich ärgere mich richtig, obwohl es mich ja wirklich nichts angeht.
 

Der Bastler

Member
Mitglied seit
9 Juni 2001
Beiträge
912
Punkte
61
Standort
Hamburg
Hier nochmal eine, von mir selbst erlebte, Geschichte. Diese Schilderung wurde auch letztes Jahr in der Zeitschrift "ROLLER SPEZIAL" veröffentlicht. Allerdings wurde meine Schilderung etwas entschärft: Das Wort "Benelli" wurde regelmäßig aus dem Text gestrichen.

Hier ist sie:

http://www.fuehrungspraktiker.de/Benelli/benelli.html

Ich verbürge mich für den Wahrheitsgehalt!

Wenn es sein muß, hätte ich noch ein paar auf Lager!

Und deswegen: Lassen wir nichts durchgehen! Die Leidtragenden sind letztendlich wir!

Gruß
der Bastler
 

Marius

Member
Mitglied seit
2 Juni 2001
Beiträge
864
Punkte
63
Erstmal Danke für eure Antworten. Zu meiner Verteidigung:


Ich habe ganau das erreicht, was ich wollte.
Und zwar klare Meinungen aus allen Richtungen, nicht 20 Antworten mit der Überschrift. "So ein Scheisshändler"

-Deshalb habe ich versucht so neutral und sachlich wie möglich mein Problem hier zu schildern.

-Ich bin absolut leise und normal beim Händler geblieben und wollte einfach über die Sache reden.
Unverschämt ist die andere Seite geworden.

-Klar sind die eine Stunde Prüf- und Sucharbeiten, nicht Gewährleistungsfähig.
Aber für was hab ich sie bezahlt? Im Grunde für nichts.

-Ich sage nicht, dass der Händler 100% Schuld ist und ich vollkommen im Recht bin.
Ich habe das Mopped mit runtergebremsten Belägen gebracht und Bremsenrubbeln moniert. Das war wohl ein Fehler. Da ich aber weiß, dass der Händler mich kennt, war ich mir sicher wenigstens Angerufen zu werden. Das hätte 1min. gedauert.

Mich ärgert folgendes.

-Mopped stand im Regen und war dreckig. Einmal drübergewischt wäre mir das völlig egal gewesen.
-An der Gabel und der harten Gasannahme wurde nichts geändert.
-Bremsen rubbeln immer noch.
-Ölwanne immer noch Ölverschmiert. Was wurde demzufolge gemacht? Nix!

Mich ärgert einfach der beschissene Service dort.
Meiner Meinung nach war für den Händler die Rechnung das wichtigste.

Von Service verstehe ich was anderes.
Die Beläge hab ich heute für 75 Euro verkauft.

Gekostet hat mich die Sache 90 Euro. Und mein Mopped steht immer noch mit allen Mängeln da. Genauso wie vorher.

[ 17. Mai 2002: Beitrag editiert von: Marius ]</p>
 

Aragon

Member
Mitglied seit
15 Mai 2001
Beiträge
153
Punkte
46
Standort
Schmitten
Moin, such Dir einfach einen anderen .....
freie Marktwirtschaft, wer nich will hat schon....
Irgendwann kauft man sich ne neue Maschine, sorg dafür, das dieser Händler erfährt, warum Du sie NICHT bei Ihm kaufen wirst.... sag ihm, daß Du unzufrieden bist und aus welchen Gründen, wünsch ihm einen schönen Tag und sag ihm Lebwohl und nicht auf Wiedersehen und geh zu nem Anderen.
Dem sagst Du dann, warum Du bei deinem alten Händler weg bist und was Du erwartest. Ich bin sicher, dann funct es.
Zumindest war es bei mir so...
hatte auch mal Probleme bei einem Honda-Händler, ich hab mir dann einen anderen gesucht, seitdem hab ich keine Probleme mehr..
ich kaufte bei ihm nun schon die 2te Maschine und weil ich so zufrieden mit ihm bin, hat er über mich bereits 7 andere Maschinen verkauft.
Dieses Geschäft hätte auch der erste Händler machen können, wenn er sich ein wenig angestrengt hätte.... guter Service ist gute Werbung.
H&M dürfte sich mittlerweile in den A... beissen, daß sie damals so kleinkariert in ihrem Denken waren...

mich freut's....
und mein Superhändler heißt Probike in Erlensee...
so.... damit hab ich MEIN Werbepensum wieder erfüllt...

andererseits ist es auch schwer gute Mechaniker zu finden, die Ahnung haben und auch mal improvisieren können...
greetings

[ 17. Mai 2002: Beitrag editiert von: Aragon ]</p>
 

Aragon

Member
Mitglied seit
15 Mai 2001
Beiträge
153
Punkte
46
Standort
Schmitten
hab jetzt erst den Bericht über Kainzinger gelesen.... ohne Worte....
ich hatte damals mal angefragt was ne Leistungssteigerung für meine XX kosten würde...
Er nannte mir für die im Brief angegebene Leistung von 164 PS die sie dann auch haben sollte den Preis von 10000 DM so ein Utopist... ich verstehe nicht, warum es den überhaupt noch gibt....
jemand der so unverschämt ist in Verhalten und Preisen sollte eigentlich ruckzuck vom Markt sein...
kopfschüttelnd
Aragon
 
Oben