Icon Ressource

Verkleidung Rennverkleidung reparieren 05.11.2013

Keine Berechtigung zum Download
Guude,
anbei mal ein paar Tips wie man seine oder von anderen die Rennverkleidung instand setzen kann.
Nachdem der Rest der Verkleidung erst mal vom Mopped geschraubt wird, empfiehlt es sich, die ganze Geschichte zu reinigen. Erst dann kann man das ganze Ausmaß der Verwüstung gut erkennen.
Bei Rissen empfiehlt es sich, am Riss entlang (soweit dies möglich ist) etwas zu schleifen damit später erst mal keine Überstände entstehen und das Harzen einfacher und genauer wird. Geharzt wird mit GFK Matten und Polyester Harz.
Die Innenseite der Verkleidung leicht aufrauen (40er Schmirgelpapier geht ganz gut) um die Beschichtung zu entfernen.
Nur so ist gewährleistet, dass das Harz auch richtig haften wird. Den Staub wegblasen und nochmal mit Verdünnung sauber wischen.
Nachdem die Oberfläche trocken und sauber ist, nun dünn mit einem Pinsel das Harz aufbringen. Dieses soll als erste Haftvermittlung für die GFK Matte funktionieren. Das Stück zurecht geschnittene Matte anbringen und anschließend ordentlich mit Harz einstreichen.
Tupfend ist am besten, da hier auch gleichzeitig die Matte gegen die Verkleidung gedrückt wird. 2-3 Lagen sollten für ausreichend Haltbarkeit und Steifigkeit reichen.
Aber Achtung: Immer erst die jeweilige Lage trocknen lassen und dann die nächste!
Wenn dies nun erledigt ist kann man auf der Sichtseite mit GFK Füllspachtel auffüllen. Hier ist weniger manchmal mehr. Wenn man der Meinung ist dass Loch ist voll aufgefüllt geht es ans schleifen.
Es wird nun eben zum seitlichen Bereich geschliffen bis man keinen Übergang mehr merkt. Maschinell ist hier die einfachere und auch bessere Lösung. Wenn man mit dem Schleifen fertig ist sieht man meist noch einige Löcher/Krater.
Diese werden dann wieder mit GFK Spachtel gefüllt und nach der Trocknung geschliffen.
Wenn man dann damit fertig ist spachtelt man noch eine Lage Feinspachtel drüber und schleift diese dann ebenfalls wieder.
Diesmal allerdings von Hand. Hier eignet sich Schleifpapier in den Bereichen von 80-200er Körnung.
Wenn das alles erledigt ist könnte ein Heck zum Beispiel etwa so aussehen.

Bild1.jpg

Bild2.jpg Bild3.jpg

So, hier entscheidet sich nun wie es weitergehen soll.
Wenn man auf Optik nicht ganz so viel Wert legt und sich sagt dass es nur eine Rennverkleidung ist und feddisch, kauft man sich im Baumarkt 4-5 Klacker Klacker Dosen, Farbe drauf und gut.
(Achtung auch hier Atemschutz nicht vergessen)

Wenn man mehr Wert auf Optik legt geht jetzt der Spaß weiter.
Ab in den nächsten Lackshop und 2-3 Dosen Füller gekauft. Ein guter Füller wird mit einer Lackierpistole aufgetragen und ist ein 2K Füller.
Ich habe aber als Garagenlackierer 1K Füller in den Klackerdosen verwendet.
Geht auch, muss nur in mehr Lagen gesprüht werden.
Es wir so lange Füller drauf gehauen, bis man die Untergrundfarbe nicht mehr sehen kann.

Bild4.jpg

Hier auf dem Bild gehört also noch mehr drauf.
Wenn die erste Lage Füller drauf ist geht es ans Naßschleifen.
600er Papier ist absolut ausreichend. Es geht auch 400er.
Hier heißt es jetzt schleifen, optional nochmal Füllern und wieder schleifen.
Am Ende wird es dann in etwa so aussehen.

Bild5.jpg

Wenn dieser Abschnitt nun auch fertig ist, ist die "Schweinearbeit" fast durch.
Jetzt geht es ans Lackieren. Das GFK Teil (hier das Heck) wird nun komplett mit Silikonentferner abgeputzt.
Anschließend mit einem Fusselfreien Tuch trocken wischen. Jetzt kann man mit einem Staubbindetuch nochmals drüber gehen.
Die gewünschte Farbe die man aus dem Lackshop geholt hat anmischen in den vom Hersteller vorgegebenen Verhältnissen, Farbe rein in die Lackierpistole und lacken.
Optional geht es auch mit Klackerdosen.
Das Ergebnis sollte aufgrund des Füllerns und Naßscheifens deutlich schöner und gleichmäßiger aussehen.
Am Ende kann man noch überlegen ob man Klarlack draufhaut oder nicht. Dies ist jedem selbst überlassen :)
Das Ergebnis könnte, wenn es zweifarbig lackiert wird so aussehen


Bild6.jpg Bild7.jpg

So, viel Spaß bei der Arbeit. Mit so etwas kann man auch gut durch den Winter kommen.
Ach ja, für eine komplette Rennverkleidung benötigt man etwa 300ml Farbe. Das sind knapp 25€

© GSX-R1000.de
Autor
mick3287
Downloads
4
Aufrufe
180
Erstellt am
Letzte Bearbeitung
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen
Oben